Aktuelle Corona-Zahlen für Mallorca und Spanien

| | Mallorca |
Pflegepersonal im Krankenhaus Son Espases.

Pflegepersonal im Krankenhaus Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Die Regional-Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln hat am Montag, 21. September, für die vergangenen 24 Stunden 103 Neuansteckungen mit Corona (Sonntag: 98) nach Madrid gemeldet.

7 weitere Person starben den Informationen zufolge an der Krankheit. Die Gesamtzahl der Coronatoten auf den Balearen beträgt seit Ausbruch der Pandemie 284. Als genesen gelten 195 zusätzliche Personen (Sonntag: 287). Von ihnen hatten 6 in Krankenhäusern gelegen.

Die Zahl der Patienten, die mit einer Coronainfektion im Krankenhaus behandelt werden, lag am Montag auf Mallorca bei 268 (Sonntag: 259). Auf den Intensivstationen befinden sich derzeit 60 Patienten, einer weniger als am Vortag. 4680 Personen werden in häuslicher Quarantäne versorgt. Zum Vergleich: Im März waren die knapp 180 Intensivbetten der Inseln fast komplett ausgelastet.

Die Inseln verfügen über etwa 1000 Betten für Coronakranke und 200 Intensivbetten. Die Höchstzahl der Krankenhauseinlieferungen hatte auf dem Höhepunkt am 4. April 592 betragen. Viele Personen, die momentan in Krankenhäusern liegen, befinden sich dort, weil sie zu Hause nicht isoliert werden können.

In Seniorenheimen sieht die Lage wie folgt aus: Insgesamt zählten am Montag 255 Bewohner der Residenzen zu den "aktiven" Coronafällen (Sonntag: 256), 127 von ihnen müssen im Krankenhaus behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie starben auf den Balearen 125 Senioren, die in Altersheimen untergebracht waren, mit einer Coronainfektion.

Unter dem Gesundheitspersonal auf den Inseln gibt es derzeit 126 aktive Fälle (1 mehr als am Vortag), 240 Mitarbeiter im Gesundheitssektor (1 mehr als am Vortag) stehen unter Beobachtung, da sie engen Kontakt zu Infizierten gehabt haben.

Die spanische Zentralregierung gab die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner für die Inseln am Freitag mit 62,64 an (Donnerstag: 49,85). Diese Angaben waren zuletzt aber in die Kritik geraten, da wegen Verzögerungen und Übertragungsproblemen zu wenig Fälle in die Statistik in Madrid fließen. Zutreffender ist nach Angaben der Balearen-Regierung die 14-Tage-Inzidenz, die am Freitag bei 147,46 lag. (Donnerstag: 139,20).

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

Glora beweißt Kompetenz: "Test haben eine Fehlerquote von 2 %. d.h. 50 % der positiv getesteten, sind möglicher Weise gar nicht positiv." Fehlerquote von 2 % bedeutet, dass 98 Tests von 100 das angeben, was stimmt & 2 % daneben liegen - es gibt jedeoch Fehler 1. Ordnung & Fehler 2. Ordnung - so liebe Glori, wenn Sie den Lesern dies richtig &verständliche erklären, dann ziehe ich meinen Hut ;-) Manche Person hat den Stoff der Secundarstufe I nicht ganz verstanden ... Schulbesuch?

Gloria / Vor 1 Monat

wie berechnet sich die 7 Inzidenz ? die Neuinfektionen der 7 Tage addiert, durch die Einwohnerzahl der Balearen geteilt (1.188.000 lt Wikipedia) x 100.000 = Inzidenz der 7 Tage eine 14 Tage Inzidenz drückt den Doppelten Wert aus. würde bedeuten solange die täglichen Neuinfektionen nicht deutlich unter 85 pro Tag liegen wird es keine Aufhebung der Reisewarnung geben. Die veröffentlichen Zahlen ob sie stimmen oder nicht sind mit derzeit 100-150 noch weit davon entfernt. Die Regierung sucht weiter in jede, Eck der Insel nach Neuinfektionen und wer suchet der findet.... die Test haben eine Fehlerquote von 2 %. d.h. 50 % der positiv getesteten, sind möglicher Weise gar nicht positiv. Jede Positive müsste nach 2 Tagen einem zweiten Test unterzogen werden um den Ersten zu bestätigen. Nur so wäre es korrekt.

Majorcus / Vor 1 Monat

Tote lügen nicht!

jo222 / Vor 1 Monat

7 weitere Person sind der Krankheit den Informationen zufolge erlegen, die Gesamtzahl der Coronatoten auf den Balearen beträgt damit weiterhin 284. 195 zusätzliche Personen (Sonntag: 287) gelten als genesen. Von ihnen hatten 6 in Krankenhäusern gelegen.

Aha ! Respekt . Soviel zum Thema Mathe !

Mallorcamaniac / Vor 1 Monat

Die Nebelkerzen mit der 14 Tage Inzidenz sind für mich ein Rätsel warum veröffentlicht Mallorca nicht selber die 7 Tage Inzidenz? Obrigkeitshörigkeit im real existierenden Sozialismus? Mit rund 100 Neuinfektionen am Tag wäre man zumindest wieder in Sichtweite der 50-er Inzidenz. Bei aktuell knapp 1,2 Mio. Einwohnern auf den Balearen wäre der tägliche Durchschnittsgrenzwert 12x50= 600 pro Woche = ca. 85 Neuinfektionen pro Tag. DAS IST DER KRITISCHE WERT. Zieht man die wenigen Hotspots ab die von Touristen nicht besucht werden und würde man die Einreisenden aus Madrid entsprechend kontrollieren wäre das Thema schon wieder erledigt.

Ich gehe aber mal davon aus, dass an den Wochentagen die Zahlen leider wieder höher liegen werden.

Zu Schade um den fehlenden Tourismus aber mit der wahnwitzigen Verschärfung ab 1.10. auf "Test nach 5 Tage Quarantäne" und der Voreingenommenheit von Jens Spahn zum "Ballermann" wird das wohl nix mehr mit Herbstferien auf der schönsten Insel der Welt. Aber die Lausitz bei Regen ist ja auch echt eine schöne Alternative.... Wie traurig seid Ihr?

Majorcus / Vor 1 Monat

14-Tage-Inzidenz am Freitag bei 147,46 lag. (Donnerstag: 139,20) stellt ein beängstigend schnelles Wachstum dar, weil darin 14 Einzelwerte enthalten sind ...

Gloria / Vor 1 Monat

nun gut wir hatten ja auch schon + 200 pro tag das sind ja 103 richtig wenig - man müsste das doch nur mal im Wochenverlauf darstelellen liebes MM Team, macht doch mal eine Aufstellung von den Zahlen die Ihr jede Woche meldet - jeden Tag die neuen dazu Mo-So. die letzte und vorletzte Woche jeweils dann würde man sich ein besseres Bild davon machen können- schön wäre wenn man dann noch den Stadtbezierk Palma und den Rest der Insel extra darstellen könnte, aber so viel Transparenz kann man weder von der Mallorca Regierung noch von MM erwarten .