Finca-Besitzer ersticht mutmaßlichen Einbrecher in Inca

| | Inca, Mallorca |
In Inca musste die Polizei anrücken, um einen Todesfall aufzuklären.

In Inca musste die Polizei anrücken, um einen Todesfall aufzuklären.

Foto: A. Sepúlveda

Eine Bluttat hat die Stadt Inca auf Mallorca erschüttert. Wie die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" berichtet, ist dort am Donnerstagabend ein Mann erstochen worden. Offenbar handelt es sich um einen Einbrecher, der mit zwei weiteren Personen auf ein Finca-Gelände eindringen und dort Marihuana entwenden wollte.

Wie "Ultima Hora" berichtet, näherten sich die drei Personen mit Einbruch der Dunkelheit dem Anwesen am Camí den Can Boqueta und betraten das Gelände, das sie offenbar für leerstehend hielten. Jedoch entdeckte der Besitzer der Finca die Eindringlinge und es kam zum Streit, infolge dessen der Hausherr einen der Einbrecher erstach. Der Mann erlitt schwere Wunden an Bauch und Brust und verblutete schließlich.

Ein weiterer Einbrecher wurde verletzt, der dritte konnte entkommen, jedoch wenig später festgenommen werden. Auch der Hausbesitzer wurde vorläufig und bis zur Klärung der genauen Tatumstände festgesetzt. (red)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 27 Tage

@Roland.Du erwartest doch nicht im Ernst L O G I G von unserem Forentroll @ majorcus !!??!!

Roland / Vor 27 Tage

@ Majorcus Wenn 3 Einbrecher in ein Haus eindringen, dann müssen sie damit rechnen, dass der Besitzer sich zur Wehr setzt. Dann kann es zwangsläufig passieren, dass die Einbrecher Schaden nehmen. Es hätte auch andersherum laufen können. Der Hausbesitzer hatte wohl kaum vor einen Menschen das Leben zu nehmen. Was eine verkehrte Logik.

frank / Vor 27 Tage

@majorcus.Das gerade DU die Bibel ansprichst ist ja wohl der Hohn des Tages.Ich weiß, 1er Schüler, bist (wie ich auch !!) aus Bayern (behauptest Du)Menschenfreund hoch 10.Du hast meine Frage in anderen Posts wohl mehrfach überlesen.Wenn jemand Dir oder Deiner Familie was richtig böses antut, stehst Du dann auch auf der Täterseite ? Was Du ja permanent tust.....

Majorcus / Vor 29 Tage

Ob Einbruck-Diebstahl von verbotenen Drogen es rechtfertigt, Menschen das Leben zu nehmen? Die Bibel meint nein .... @Gunnar: Es ist ein Mensch durch gewalt zu Tode gekommen - was hat das bitte mit "neuen Normalität" zu tun, lieber Aluhutträger?

frank / Vor 30 Tage

Na also.Geht doch.

Gunnar / Vor 1 Monat

Man verteidigt sich gegen 3!!! auf dem eigenen Grund und Boden und sitzt ein. Willkommen in der neuen Normalität......

Roland / Vor 1 Monat

Das ist eben das Berufsrisiko eines Einbrechers

Jake / Vor 1 Monat

Ja, super. Wehrt euch gegen diese Gesetzlosen.

Ich hoffe, dass die Polizei dem Opfer (Besitzer!) eine Belohnung gibt, für die Ergreifung der Gangster.

LAW & ORDER!