Corona-Einreiseformular für Deutschland bald in digitaler Form

| | Mallorca |
Die Bundespolizei soll kontrollieren, ob die Einreisenden aus Risikogebieten richtige Angaben machen.

Die Bundespolizei soll kontrollieren, ob die Einreisenden aus Risikogebieten richtige Angaben machen.

Foto: Archiv

Personen aus Corona-Risikogebieten wie Mallorca müssen sich darauf einstellen, sich in absehbarer Zeit vor der Einreise nach Deutschland digital anzumelden. Die Anmeldung soll über ein neues Online-Portal erfolgen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtete. Fülle man die geforderten Angaben nicht aus, drohe eine Geldstrafe.

Nach dpa-Informationen erhält, wer seine Angaben in dem Portal eingibt, eine Bestätigung, die er bei einer Kontrolle – etwa am Flughafen durch die Bundespolizei – vorzeigen werden soll. Gleichzeitig gehen die Daten auch an das jeweils zuständige Gesundheitsamt. Momentan werden im Flugzeug noch Aussteigekarten verteilt, die manuell auszufüllen sind.

Das Online-Portal ist Teil einer Neuregelung der Corona-Einreiseformalitäten inklusive der Einführung einer Quarantäne-Pflicht. Die Frage ist, ob diese bereits am 15. Oktober in Kraft tritt oder erst nach den Herbstferien rund um den 1. November. Denn wie zahlreiche deutsche Medien aber am Mittwoch unter Berufung auf Quellen aus der Bundesregierung berichteten, kommt es offenbar zu Verzögerungen bei der Einrichtung des Online-Portals, das wichtig für die Gesundheitsämter sind, um Infektionsketten nachzuverfolgen und die Einhaltung der Quarantäne zu überprüfen.

Für die Einreise in Spanien gibt es bereits ein Online-Portal. Dort muss man sich eintragen und erhält einen QR-Code, der etwa am Flughafen Palma vorgezeigt werden muss. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

tuwat / Vor 21 Tage

Deutschland stellt sich mit der handschriftlich auszufüllenden Aussteigekarte mal wieder ein Armutszeugnis aus. 28 Eingabefelder sind auszufüllen, und das alles handschriflich auf den unbequemen und engen Sitzen im Flugzeug oder im Autobus. Wie schön wäre es doch, wenn es wenigstens ein am PC auszufüllendes PDF-Formular gäe, das ich schon vor Antritt der Rückreise weitgehend oder komplett anfertigen könnte. Ja, ich könnte es sogar schon vor Antritt der Hinreise ausfüllen, wenn das Rückreiseticket mit allen Daten bereits vorhanden ist. Ein solches herunterladbares Formular von einem Fachkundigen anfertigen zu lassen, würde sicherlich kaum mehr als 200 € kosten. Und das kann sich ein Staat mit 80 Millionen Eiwohnern nicht leisten, oder ist die versammelte Dusseligkeit in den Büos des Gesundheitsministers dafür verantortlich?

Majorcus / Vor 26 Tage

@AFD-Michel: Sie schaffen es immer wieder, Ihr eigenes Niveau ein weing weiter zu unterbieten.

Michel / Vor 27 Tage

@Pappkamerad Majorcus Lass Dich doch endlich als abschreckendes Beispiel für die Nachwelt in flüssigem Stickstoff einfrieren. Dann überlebst Du Corona und nervst gegenwärtige Generationen nicht mehr mit geistigem Dünnpfiff.

Majorcus / Vor 28 Tage

@Dorle54: Wenn Sie daheim bleiben, handeln Sie solidarisch, schützen Ihr eigenes Leben und das anderer. Ebenso würden Sie die Tätigkeit der Ärzte & Krankenpflegenden! Sie haben auch in D viele Sonnentage. Flexibilität hält jung!!! @Miriam: Wenn Sie so gut in Informatik sind, dann orgnaisieren Sie bitte kostenlose Grundschulungen für Interesiserte zum Thema - die finden dann sicher schnell einen Job als Programmierer ... @Mimi Courelle: Die Reisefreiheit - aber Sie haben kein Grund- bzw. Menschenrecht auf die unkontrollierte Verbreitung des Virus. Sie könne aber soldarisch mit A-H-A andere schützen.

Michel / Vor 29 Tage

@ Mimi Courelle Das mit den 3 wichtigsten Errungenschaften der EU haben wir alle falsch verstanden, es war nämlich so:

1. Milchsee 2. Butterberg 3. Rinderwahnsinn

Da war nix von Reisefreiheit eingeplant 🙈

🙋🏿‍♂️

Metti / Vor 29 Tage

Deutschland ist, im Thema Digitalisierung, ein Dritteweltland. Sie werden, bei dem Thema, auch nicht mehr aufholen. Alles ist dort immer mit Problemen behaftet. Selbst hier bekommt man das hin.

Mimi Courelle / Vor 30 Tage

Reisefreiheit ohne Grenzen wurde den EU-Bürgern einst zugesagt.

Dorle54 / Vor 30 Tage

Danke liebe spnische und deutsche Regierung. Wer im sozialen Netzwerk nicht zu Hause ist, bleibt im wahrsten Sinne zu Hause.

Miriam / Vor 30 Tage

Deutschland ist mittlerweile eine echte Digitalwüste. So eine Datenbank mit CR-Code kann jeder Depp programmieren und ist auch mit den entsprechenden Daten, wie Wohnort, Postleitzahl etc. problemlos dem Gesundheitsamt zuzuordnen. Man könnte auch einfach die spanische Programmierung anpassen. Aber nein, stattdessen wir immer noch der ganze Quatsch händisch eingetragen und anschließend im zweiten Gang digitalisiert. Fehleranfällig, teuer und langsam. Deutsches Beamtentum oder nach einem berühmten Philosophen: »Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.« Arthur Schopenhauer Recht hat er.

Dorle54 / Vor 1 Monat

Also müssen all diejenigen zu Hause bleiben, die nicht im digitalen Netzwerk unterwegs sind. Danke liebe Regierung von Spanien und Deutschland. Aber uns wurdengerade sowieso die Flüge gestrichen. Wir habennur eine kleine Wohnung, aber da nicht hinzukönnen, nimmt uns Lebensqualität!!!!!!