Aktuelle Corona-Zahlen für Mallorca und Spanien

| | Mallorca |
Corona-Personal im Einsatz auf Mallorca.

Corona-Personal im Einsatz auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die Regional-Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln hat am Montag, 28. September, für die vergangenen 24 Stunden 37 Neuansteckungen mit Corona nach Madrid gemeldet. Das sind deutlich weniger als am Vortag, als von 101 Fällen die Rede war.

Anders als an den beiden Vortagen sind den Informationen zufolge zwei weitere Todesfälle durch die Krankheit zu beklagen. Die Gesamtzahl der Coronatoten auf den Balearen beträgt seit Ausbruch der Pandemie 296. Ebenfalls seit Beginn der Coronakrise haben sich auf den Balearen insgesamt 13.720 Menschen infiziert.

Als genesen gelten am Montag 211 zusätzliche Personen (Sonntag: 240). Von ihnen hatten 2 in Krankenhäusern gelegen.

Die Zahl der erfolgten PCR-Tests betrug am Montag 889 (Sonntag: 2041). Seit Beginn der Coronakrise wurden auf den Balearen insgesamt 270.350 PCR-Tests gezählt.

Die Zahl der Patienten, die mit einer Coronainfektion im Krankenhaus behandelt werden, lag am Montag auf Mallorca bei 219 (Sonntag: 207). Auf den Intensivstationen befinden sich derzeit 58 Patienten, (Sonntag: 59). 3400 Personen werden in häuslicher Quarantäne versorgt (Sonntag: 3531).

Die Inseln verfügen über etwa 1000 Betten für Coronakranke und 200 Intensivbetten. (Im März waren es rund 180 Intensivbetten gewesen. Die Höchstzahl der Krankenhauseinlieferungen hatte auf dem Höhepunkt der Coronakrise am 4. April 592 betragen.) Viele Personen, die momentan in Krankenhäusern liegen, befinden sich dort, weil sie zu Hause nicht isoliert werden können.

In Seniorenheimen sieht die Lage wie folgt aus: Insgesamt zählten am Montag 200 Bewohner der Residenzen zu den "aktiven" Coronafällen (Sonntag: 181), 118 von ihnen müssen im Krankenhaus behandelt werden (Sonntag: 105). Seit Beginn der Pandemie starben auf den Balearen 143 Senioren, die in Altersheimen untergebracht waren, mit einer Coronainfektion.

Unter dem Gesundheitspersonal auf den Inseln gibt es derzeit 68 aktive Fälle (4 weniger als am Vortag), 188 Mitarbeiter im Gesundheitssektor (10 weniger als am Vortag) stehen unter Beobachtung, da sie engen Kontakt zu Infizierten gehabt haben.

Die spanische Zentralregierung gab die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner für die Inseln am Freitag mit 70,28 an (Donnerstag: 76,12). Diese Angaben waren Anfang September aber in die Kritik geraten, da wegen Verzögerungen und Übertragungsproblemen zu wenig Fälle in die Statistik in Madrid fließen. Zutreffender ist nach Angaben der Balearen-Regierung die 14-Tage-Inzidenz, die am Freitag bei 165,38 lag. (Donnerstag: 165,73).

Die sogenannte Positivitätsrate, das heißt der Prozentsatz der positiven Tests im Vergleich zu allen PCR-Tests, die in einem bestimmten Zeitraum vorgenommen wurden, betrug am Montag nach Angaben des balearischen Gesundheitsministeriums 4,18 Prozent (Sonntag: 4,95). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt in einem im Mai veröffentlichten Dokument, dass dieser Prozentsatz unter 5 Prozent bleiben sollte, "vorausgesetzt, dass" die Überwachung "umfassend" ist, das heißt, dass eine korrekte diagnostische Strategie verfolgt wird.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 25 Tage

@Pedro: Ein Gebot im Sinne der Einkind-Familie oder Spaß ohne Kinder würde den CO2-Ausstoß sehr gut reduzieren! Nicht im Sinne der Bibel, aber der Schöpfung. @Kurt Kopta: Verbreiten Sie absichtlich falsche zahlen? Warum?

Pedro / Vor 26 Tage

@Gloria köstlich 😀ich würde auch eine generelle Kondompflicht verordnen, wer will sich in so unsicheren Corona Zeiten noch vermehren und Kinder in diese Risikobelastete Welt setzen. Besser Zwangsverhütung bis es einen Impfstoff gibt.

Mallorcajoerg / Vor 26 Tage

@alexander. Geht’s noch??? Keine Tests mehr und die inzwischen 1 Mio Tote verscharren oder auf Mallorca z.B. mit einem Stein am Hals im Mittelmeer verklappen und schon gibts Corona nicht mehr. Super Idee! Merke: Wer den Kopf in den Sand steckt, dem tritt man in den A....

Kurt Kopta / Vor 26 Tage

Präsident Montgomery sollte sich um die steigenden Infektionen in seinem Land und andere Länder kümmern und nicht um die sinkenden Infektionen in Mallorca gestern war der Index pro 100000 Personen 29,4 Wenn die Werte weiter stabil bleiben dann wird das Robert Koch Institut Mallorca als Risikoland bald herausnehmen müssen.

Majorcus / Vor 26 Tage

"Eben! Genau das ist genau der Punkt, warum versteht das keiner?" - bei Ihnen könnte es am Grundverständnis der Naturwissenschaften sowie des Wissenschafts-Prozess liegen ... Menschen wie Sie denken & agieren wie im Mittelalter - siehe Schäfflertanz ... @Peter P—S: Bei den Toten ist man sich recht sicher ...

Bluelion / Vor 26 Tage

@alexander. „Kein Mensch auf dieser Welt würde oder hätte je gelitten wenn uns der wahnsinnige "Virenexperte" aus Berlin nicht diesen bescheuerten Test eingebrockt hätte.“ Welch bescheuerte These angesichts von über 1 Million Toten weltweit. Ich muss Sie nicht Ernst nehmen, oder?

Peter P—S / Vor 27 Tage

Moin Sven, Ich muss mich bei dir noch entschuldigen, vor ein paar Wochen habe ich deine Berechnungen zur Inzidenz angezweifelt, weil ich die Zahlen aus Madrid zugrunde gelegt habe. Also sorry!!! Ich finde alle Zahlen mittlerweile wenig glaubhaft. Und mit deiner heutigen Aussage liegst du wieder richtig. Ich hätte gerne etwas anderes gelesen, aber Wunschdenken hat mit der Realität wenig zu tun...

Alexander / Vor 27 Tage

Eben! Genau das ist genau der Punkt, warum versteht das keiner?!?!?! Test einstellen und die "Pandemie" ist keine mehr. Kein Mensch auf dieser Welt würde oder hätte je gelitten wenn uns der wahnsinnige "Virenexperte" aus Berlin nicht diesen bescheuerten Test eingebrockt hätte. Alles wäre wie immer, es hätte kein Mensch irgendetwas gemerkt, keine Zeitung hätte je darüber geschrieben....

Majorcus / Vor 27 Tage

14-Tage-Inzidenz am Freitag bei 165,38 & (Donnerstag: 165,73 = Stabilisierung auf hohem Niveau. Erschreckend - warum schützen die Menschen Ihre Mitmenschen nicht besser?

Roland / Vor 27 Tage

rhebung Coronadaten:

Ich frage mich wie Coronadaten einheitlich erhoben und verglichen werden, wenn nicht die ganze Bevölkerung kontinuierlich untersucht wird. Wenn mehr getestet wird, dann steigen zwangsläufig auch die Zahlen der festgestellten Infizierten. Und was sagt uns das jetzt?

Kriterien und Todesursache: Logistisch lässt sich nicht in allen Fällen eine Obduktion durchführen, um die genaue Todesursache herauszufinden. Covid-19 begünstigt auch eine Lungenentzündung bakterieller Art – stirbt der Patient daran, ist dann das Virus oder das Bakterium schuld? Ist der Patient also „an“ Covid-19 oder „mit“ Covid-19 gestorben?