Tausende drängeln sich jedes Jahr zu den Teufelstänzen in Manacor. | T. Ayuga

Die für den kommenden Januar geplanten Sant-Antoni-Feierlichkeiten in Manacor im Inneren von Mallorca fallen wegen der Corona-Pandemie aus. Dies haben Kulturbehörde und Stadtverwaltung nach mehreren Sitzungen, in denen unterschiedliche Szenarien diskutiert wurden, beschlossen.

Die große Feuernacht zu Ehren des Heiligen Antonius lockt jedes Jahr Zehntausende zu Freudenfeuern, Teufelstänzen und Folklore in den Ort. Die Festivitäten könnten wegen der großen Menschenansammlungen nicht mit der nötigen Sicherheit durchgeführt werden, hieß es. Man habe jedoch die Hoffnung, dass sich die epidemiologische Situation in den kommenden Monaten verbessere und Volksfeste zumindest eingeschränkt wieder möglich würden.

Bei den Anwohner stieß der Beschluss teilweise auf Kritik. Die Entscheidung zur Absage sei übereilt getroffen worden, monierten sie laut einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Ähnliche Nachrichten

Sa Pobla hat seine Sant-Antoni-Feierlichkeiten anders als Manacor bislang noch nicht offiziell annulliert.