Immer mehr Einzelheiten über Erschießungsdrama in Peguera

| | Mallorca |
Ermittler im Einsatz in Peguera

Ermittler im Einsatz in Peguera

Foto: Ultima Hora

Über den Tod zweier Personen durch Schüsse in Peguera im Südwesten von Mallorca werden immer weitere Einzelheiten bekannt. Bei den Verstorbenen handelt es sich nach Recherchen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora um einen 37-jährigen Spanier, der früher beim Militär war, und eine 36-jährige Bulgarin. Die Guardia Civil untersucht derzeit, ob sie ein Paar waren.

Die beiden kamen am Donnerstag gegen 12 Uhr mittags in einem Auto an einer Cepsa-Tankstelle an. Das wurde durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet. Sie parkten hinter dem Gebäude.

Zwei Stunden später sagte ein Busfahrer der Tankstellen-Pächterin, dass in einem schwarzen Dodge zwei Tote säßen. Alles deutet darauf hin, dass der Mann die Frau tötete und sich danach selbst richtete. Er besaß einen Jagdschein.

Es wird vermutet, dass der Spanier die Frau aus kürzester Distanz mit einem Gewehr erschoss. Das Geschoss entstellte das Gesicht der Frau und durchschlug auch eine der Seitenscheiben des Autos. Sonderbar ist an dem Fall zudem, dass niemand die Schüsse gehört haben will. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Khaled / Vor 5 Tage

@Pedro: Wo siehst du die Suizid-Massen?

Pedro / Vor 5 Tage

wirklich ein Drama , die Corona Politik treibt Menschen in den Massen Suizid