Erschießungsdrama von Peguera: Neue erstaunliche Erkenntnisse der Polizei

| | Mallorca |
Ermittler am Tatort an der Tankstelle in Peguera.

Ermittler am Tatort an der Tankstelle in Peguera.

Foto: Ultima Hora

Der Todesschütze von Peguera im Südwesten von Mallorca, Mariano A. C., hatte seine Ex-Partnerin nicht unter Drogen gesetzt, bevor er sie in einem Auto an einer Tankstelle mit einem Gewehr erschoss. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse der Autopsie der beiden Leichen. Laut einer Pressemitteilung vom Montag wurden keine toxischen Substanzen in den Körpern festgestellt.

Deswegen nehmen die Ermittler an, dass der Mann die aus Bulgarien stammende Frau davon überzeugte, mit ihm im Auto zu fahren, und sie dann tötete, ohne dass sie es erwartete. Untersucht wird noch, ob Habibe wegen der Stalking-Aktionen von Mariano A. C. die Insel verlassen wollte.

Der Mann hatte nach weiteren Angaben der Ermittler das Gewehr, mit dem er die Frau und sich am Donnerstag erschoss, erst vor einem Monat gekauft. Seine Familie wunderte sich nach Recherchen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora, dass der Ex-Militär sich eine Waffe besorgt hatte, die gar nicht für die Jagd geeignet ist. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.