Frau auf E-Roller bei Unfall in Palma schwer verletzt

| | Palma, Mallorca |

Eine Frau auf einem E-Roller ist in Palma von einem Auto angefahren worden.

Foto: Youtube: Ultima Hora
Die Frau erlitt Prellungen am ganzen Körper.

Die Frau erlitt Prellungen am ganzen Körper.

Foto: J. Bastida

Eine Frau ist auf ihrem Elektrofahrzeug in der Nähe der Plaça d'Espanya in Palma von einem Auto angefahren worden. Sie erlitt schwere Verletzungen. Die Unfallursache ist noch unklar.

Der Unfall ereignete sich am Montagmittag, als die Frau mit ihrem Gefährt den Fußgängerüberweg überquerte, der den Parc de Ses Estacions und die Plaça d'Espanya verbindet. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde sie dabei von einem Auto umgefahren und stürzte zu Boden. Ein weiteres Fahrzeug konnte dem Geschehen ebenfalls nicht mehr ausweichen.

Polizei und Rettungskräfte trafen innerhalb weniger Minuten am Unfallort ein und leiteten den Verkehr auf benachbarte Fahrspuren um. Die Frau erlitt Prellungen am ganzen Körper und schrie vor Schmerzen. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei ermittelt derzeit, ob sie oder der Autofahrer eine rote Ampel missachtet hatten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Aquamallorca / Vor 1 Monat

Majorcus schrieb: In einer Autofreien Stadt kann so etwas nicht passieren!

Auf dieses Idee wäre ein normaler Mensch, zu denen ich mich zähle, nie gekommen? Was für ein Schwachsinn!

Majorcus / Vor 1 Monat

@Roland: Wie viele Menschen wurden bei einem Unfall durch ein Auto, Fahrrad oder eRoller getötet? Merken Sie etwas?

Roland / Vor 1 Monat

Die E-Roller-Fahrer sind bald schlimmer als die Fahrradfahrer. Die kommen unkontrolliert schnell von allen Seiten und hoffen wohl darauf, dass die anderen Verkehrsteilnehmer und Fußgänger auf sie achten; was aber gar nicht möglich ist.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Ganz klar WAS das eigentliche Problem ist. E-Roller gehören wie anderer überflüssiger Elektromist auf den Schrott. Im Strassenverkehr haben "Spielzeuge" nichts verloren, weil die Anwender die für sie in diesen Fällen geltenden Verkehrsregeln nicht beherrschen.

Sie sind nicht mal als Radfahrer deren sicher. (Radlrambos) Auch steigen die Unfälle mit E-Bikes rasant an und die Versicherer fordern seit langer Zeit neue Vorschriften für den Gebrauch. Bisher war es so, dass man für ein Moped einen Führerschein brauchte. Die neuen Dinger sind ja teilweise schnelle als ein Moped.

Dieser gesamte E-Hype steigert den Stromverbrauch, statt das Gegenteil zu fordern. Nämlich Energie einzusparen wie früher die AKW-Gegner forderten, damit die AKWs überflüssig werden. Gegen diie Mobilfunkmasten zogen sie auch zu Felde und Handy erzeugen Krebs. Auch E-Geräte wie TV und Musikanlagen sollten nicht auf Standby alufen, sondern vom Netz genommen werden. Hausgeräte ohne Verbrauchssiegel sollen nicht mehr verkauft werden. etc.etc. Lauter Wölfe im Schafspelz, denn heute wollen sie den Ausbau der Digitalisierung, Mobilfunk, E-Mobile und gleichzeitig die Kohlekraftwerke abschaffen. - WAS ist das für ein Wiedersinn ??

Majorcus / Vor 1 Monat

In einer Autofreien Stadt kann so etwas nicht passieren!

Falo / Vor 1 Monat

Die Ampelphasen hier sind gnadenlos. Keine Sekunde Pause zwischen Rot fuer die Einen und Gruen fuer die Anderen und vice versa. Nach gruen fahren IMMER noch drei Autos ueber rot und Fussgaenger muessen extra Zeit warten bis das geschehen ist. Bei gruen gleich in die Strasse treten ist gefaehrlich und man gewoehnt sich das schnell ab. Dabei ist es egal ob Policia Local an der Stelle herumlugert oder nicht. Die gucken nur gelangweilt zu.