Coronasünder auf Mallorca zu drei Monaten Haft verurteilt

| | Palma, Mallorca |
Die Ordnungskräfte greifen hart gegen Coronasünder durch.

Die Ordnungskräfte greifen hart gegen Coronasünder durch.

Foto: UH

In den Verfahren wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre auf Mallorca sind die ersten Urteile gefallen. Offenbar greifen die Behörden hart durch. Ein Mann muss für drei Monate ins Gefängnis, weil er im Frühling wiederholt gegen die Auflagen verstieß.

Der Angeklagte wurde im März dreimal auf der Straße erwischt und von der Polizei in Palma festgenommen, als er auf eine Werbetafel eindrosch und herumschrie. Als er aufgefordert wurde, nach Hause zu gehen, wurde er aggressiv und leistete Widerstand gegen die Beamten. Der Mann verzichtete auf eine Berufung.

Rund 15 Personen wurden wegen wiederholter Verstöße gegen die Auflagen des Alarmzustands und Widerstands gegen die Staatsgewalt ins Gefängnis verbracht. Die Staatsanwaltschaft fordert bis zu acht Monate Haft für sie, Urteile sollen in den kommenden Wochen gesprochen werden. Zeitgleich starten die Berufungsverfahren gegen Geldstrafen wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@Jesse James: Was haben Sie von "Versorgung der Gefangenen nach der Genfer Konvention ( ... ) laut französischem Staatspräsident Emmanuel Macron(...) Krieg mit dem COVid-19 Virus." nicht verstanden? Sie Spaßvogel: "nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt." § 130, Absatz 4, letzter Halbsatz StGB - die Rheinwiesenlager wurden zu Zeiten des Kriegsrechts von US Militärs erreichtet - palavern & posten, aber vor nix eine Ahnung. Wegsperren - ja so etwas mögen Anti-Demokraten und Diktatur-Fans wie Sie!!!

Jesse James / Vor 1 Monat

Mr. US Rheinwiesenlager ist so was von menschenfeindlich, zynisch und hasserfüllt. Eigentlich müsste man solche miesen Gestalten wegsperren, samt seinen A-H-A-A-L Regeln. Bei diesem Subjekt wäre der § 130, Strafgesetzbuch, eigentlich angesagt.

Majorcus / Vor 1 Monat

@hg: "Die Diagnose einer psychischen Störung aufgrund der Darstellung in den Medien gilt bei den meisten Psychiatern und Psychologen als verpönt oder wird zumindest argwöhnisch betrachtet. Doch manch einer kann dieser Versuchung offenbar nicht widerstehen" Quelle: www.cicero.de/kultur/trump-putin-erdogan-warum-psychiatrische-ferndiagnosen-nicht-hilfreich-sind "Kritik an Ferndiagnosen : Darf man Trump als psychisch krank bezeichnen?" Quelle: www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/psychiater-kritisieren-ferndiagnosen-zu-donald-trump-14884215.html @BHW & ros: Was haben Sie an "Versorgung der Gefangenen nach der Genfer Konvention ( ... ) laut französischem Staatspräsident Emmanuel Macron befinden wir uns im Krieg mit dem COVid-19 Virus." nicht verstanden? @Patrick: Ihre unbegründete und daher haltlose wie unzulässige Kritik enttarnt den Autor. Rheinwiesen waren nur für Soldaten und einfache Offiziere gedacht. In diesen Kreisen verkehrt unsere Familie nicht.

frank / Vor 1 Monat

Langsam fällt es auf, was sich @majorcus hier alles erlauben kann/darf, und das MM winkt es einfach durch........Es wurden schon wesentlich harmlosere Kommentare vom MM geblockt.Also schon sehr auffällig.....Oder ist das Pseudonym @majorcus am Ende noch ein MM - Reporter ????!!!! Zumal er seit neustem mit seinem aktuellen Lieblingswort Rheinwiesenlager kommt und dafür besondere Kandidaten empfielt, aber auf der anderen Seite mit christlicher Nächstenliebe & Toleranz kommt.......Verwirrt der Gute, aber total.

petkett / Vor 1 Monat

Dem Coronavirus werden wir nicht Herr und den ganzen Strafverfahren wegen Coronavergehen schon gar nicht. Die Kräfte welche dort gebunden sind, könnte man auch sinnvoller einsetzten und auf drakonische Strafen mit wenig bis gar keinem Ergebnis verzichten. Meine Hochachtung gilt allen Helfern, ob Beruflich, freiwillig, Ehrenamtlich oder in sonst irgendeiner Form, Art und weise. Mein Dank gilt allen, egal welcher Nationalität und Herkunft.

Patrick / Vor 1 Monat

@Majorcus: Sie wissen - wie üblich - nicht wovon Sie reden. Vielleicht sollte man eine Behandlung wie auf den Rheinwiesen auch Ihnen zuteil werden lassen, quasi als Schocktherapie. Soll mitunter auch bei völlig irren Personen helfen.

ros / Vor 1 Monat

@Majorcus

Man fragt sich, wessen Geistes Kind Sie sind: Zitat: "Lagerbedingungen Lager Remagen

Die Ernährung und die hygienischen Verhältnisse in diesen Lagern, eingezäunten verschlammten Wiesen unter freiem Himmel, auf denen die Gefangenen mangels Baracken in offenen Erdlöchern lebten, waren schlecht bis katastrophal. Reguläre Soldaten waren durch den Kriegsdienst meist abgehärtet und kamen mit den Bedingungen leichter zurecht. Versuche des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) den Gefangenen zu helfen, wurden von den Amerikanern abgewehrt, dem IKRK wurde der Zutritt zu den Lagern verwehrt, da es von der US-amerikanischen Besatzungsmacht nicht erwünscht war, Abgesandte des IKRK die Zustände in den Lagern sehen zu lassen.[4]

Bei Ihrem wäre eine Unterbringung drindend angebracht!

BHW / Vor 1 Monat

Zum Thema Rheinwiesenlager eines Kommentators ein Auszug zu dem Thema aus Wikipedia: "Die Ernährung und die hygienischen Verhältnisse in diesen Lagern, eingezäunten verschlammten Wiesen unter freiem Himmel, auf denen die Gefangenen mangels Baracken in offenen Erdlöchern lebten, waren schlecht bis katastrophal." Die Befürwortung solcher Lager in Corona-Zeiten ist purer Faschismus. Ich wundere mich, dass die MM faschistische, menschenverachtende Beiträge erlaubt.

hg / Vor 1 Monat

Majorcus - Du gehörst in die Psychiatrie!

andi / Vor 1 Monat

Wie hieß es früher bei xy? Dies ist kein Einzelfall....