Fünf Apotheken in Palma in einer Woche überfallen

| | Palma, Mallorca |
Aufnahme aus einer Überwachungskamera.

Aufnahme aus einer Überwachungskamera.

Foto: CNP

Die Polizei hat in Palma de Mallorca einen 23-jährigen Mann festgenommen, der in weniger als einer Woche fünf Apotheken überfallen haben soll. Bei seinen Taten war der Mann maskiert und mit einem großen Messer bewaffnet.

Die Überfälle ereigneten sich in den Stadtvierteln Son Rapinya und Sa Vileta nach dem immer gleichen Muster. Mit dem Messer bedrohte der Täter die Angestellten und erbeutete jeweils Bargeld aus der Kasse. Nach der fünften Tat konnte ihn die Polizei schließlich am 31. Oktober festnehmen.

Der Mann zeigte sich geständig und befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft in Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

petkett / Vor 2 Monaten

Sind Mallorcas Apotheken so klamm das der arme Mann erst fünf Apotheken überfallen muss um genügend Geld zusammen zu kriegen? Hoffentlich haben die Angestellten es einigermaßen weg gesteckt und leben nicht in Angst.

Brandner Kasper / Vor 3 Monaten

Da ist bestimmt jemand von Corona nicht satt geworden. Aber Hauptsache die Politiker verzichten auf nix, würde mich nicht wundern, wenn sie ihre Bezüge erhöhen würden, diese ständig neuen Vorschriften zu erfinden haben ja enorm Arbeit gemacht. Vielleicht sind ein paar davon sogar ins Schwitzen gekommen.

Roland / Vor 3 Monaten

Auf Mallorca sind die Extreme zwischen reich und arm sehr groß. Wenn es keine Einnahmen mehr gibt steigt zwangsläufig die Kriminalität. Von was leben eigentlich die ganzen Straßenhändler in dieser Zeiten ohne Tourismus.