In Ibiza gestartetes Flugzeug vermisst

| | Mallorca, Balearen |
Die Maschine startete vom Flughafen auf Ibiza.

Die Maschine startete vom Flughafen auf Ibiza.

Foto: Archiv

Mit einer großangelegten Suchaktion wird nach einem zweimotorigen Flugzeug gefahndet, das am Dienstagabend in Ibiza gestartet und seitdem spurlos verschwunden ist.

Nach Angaben der spanischen Zeitung "La Vanguardia" hob das Flugzeug um 18.45 Uhr ab. Die Maschine sollte eine Stunde später am Flughafen Reus in Tarragona landen, kam dort aber nie an. Als sie das Mittelmeer in Höhe des Ebro-Deltas überflog, riss der Kontakt ab.

An Bord der Piper Seneca befanden sich zwei Männer im Alter von 35 und 42 Jahren, beide mit großer Flugerfahrung.

Seenotrettung und Luftwaffe durchkämmten das Gebiet nördlich von Castellón und südlich von Tarragona auf der Suche nach einer möglichen Absturzstelle, bislang jedoch ohne Ergebnis.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Ziegler Hans Georg / Vor 4 Monaten

747winglet. Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass man in Lufträumen Ibiza und Mallorca mit Kontrollzonen und Lufträumen C ohne Transponder unterwegs ist. Ich bin 10 Jahre als Privatpilot mit Nachtfluglizenz unterwegs gewesen. Ich bin in Höhen von 1000 bis 2000 Fuß über Grund noch nie in Vereisungsbedingungen gekommen. Die Wetterlage im Mittelmeer war doch Super. Das die Motoren ausgefallen sind, dürfte wahrscheinlich sein für den Grund des Unfalles. Die Tatsache, dass der Pilot keine Notruf abgesetzt hat, dürfte eh schon dafür sprechen, dass die Flughöhe nicht besonders hoch war. Ohne Motoren ist das Flugzeug schnell unten.

747winglet / Vor 4 Monaten

@ Ziegler. Völliger Schwachsinn? Ich nimm jetzt einfach mal an dass Sie von der Fliegerei keine grosse Ahnung besitzen, wie sonst soll ich Ihren Kommentar deuten? Vereisung kann immer dann stattfinden wenn die Temperatur unter 10Grad fällt und/oder sichtbare Feuchtigkeit in der Luft herrscht. ..und nein, im VFR Flug braucht man nicht zwingend ein Transponder. Aber wer bin ich schon und was weiss ich schon darüber... Gut dass es Besserwisser gibt und wir immer wieder von jenen lernen können...

ros / Vor 4 Monaten

@Ziegler

Der Spekulant sind Sie! Woher wissen Sie Flughöhe, ob ein Transponder an Bord ist/war? Und ein Transponder hilft Ihnen auch nicht, wenn die Motore ausfallen sollten. Wie hoch ist bei Ihnen denn die Meereshöhe, die Ihrer Meinung nach, das Flugzeug geflogen sein soll? Schwachsinniger Kommentar.

Ziegler Hans Georg / Vor 4 Monaten

Die Kommentare hier zeigen reine Spekulationen. Das Flugzeug ist in Palma innerhalb der Kontrollzone gestartet. Selbstverständlich war ein Transponder an Bord. Warum sollte der Pilot über Meereshöhe in Vereisungsbedingungen fliegen? Völliger Unsinn.

Majorcus / Vor 4 Monaten

Eine Online-Magazin Ente?

ros / Vor 4 Monaten

Die Piper Seneca verfügt über keine Druckkabine. Dienstgipfelhöhe bei über 7.600 Meter. Da kann es schon mal "eisig" werden. Enteisungsanlage wäre Extraausstattung wie auch Klima.

Allerdings, auch nur unter Sichtflugbedingungen, durch eine Wolkenwand fliegen zu müssen, ist nicht zwingend, dass ein Flugzeug abstürzt! Meines Wissens hat die IFR an Bord. Ob er nun einen Transponder an Bord hatte, steht auf einem anderen Blatt!

747winglet / Vor 4 Monaten

Eine 2 motorigen Piper Seneca steht klar geschrieben. Flightradar hilft gar nichts wenn Mann keinen sog. Transponder installiert hat, nicht eingeschaltet hat ect. Dann kommt es noch drauf an ob das Flugzeug für IFR ( Instrumenten Flug anstatt Sichtflug) ausgerüstet ist und/oder Enteisungsmöglichkeiten hat. Ohne diese Hilfsmittel in eine Wolke geraten ist alles andere als gut. Vereisung oder Orientierungsverlust führen unweigerlich zum Absturz. Hoffen wir dass sich die Crew verflogen hat und wohl auf ist.

ros / Vor 4 Monaten

Nun mal ruhig sein. Im ersten Artikel wurde kein Flugzugtyp genannt. Auch über die Piloten war nichts bekannt. Hätte mich, als ehemaliger Berufsflieger auch interessiert, was da für eine Maschine plötzlich vom Radar verschwindet. Bei Einmotorigen geht es u.U. schnell abwärts.

Mallorcajoerg / Vor 4 Monaten

@Uschi. Es handelt sich um eine Piper Seneca. Aber was fangen Sie jetzt mit dieser Info an? Den Rest selber lesen: https://www.lavanguardia.com/sucesos/20201103/49214722615/desaparecido-avion-delta-ebro-reus-mediterraneo-tarragona.html

Thorsten / Vor 4 Monaten

Piper Seneca, eine Zweimot, steht alles im Text.