Immer mehr Einbrüche in bewohnte Häuser auf Mallorca

| | Mallorca |
Nationalpolizisten im Einsatz.

Nationalpolizisten im Einsatz.

Foto: Ultima Hora

Gewalttätige Einbrüche in bewohnte Häuser in guten Gegenden auf Mallorca nehmen zu. Jetzt setzten Beamte der Guardia Civil einen Mann fest, der die Besitzerin eines Hauses im Wohnort Pont d'Inca beim Eindringen in die Räume jüngst brutal zusammengeschlagen haben soll. Es handelt sich einer Pressemitteilung zufolge um einen Spanier.

Das Verbrechen war am 3. November verübt worden, der Mann soll die Hintertür des Anwesens zusammen mit einem Komplizen aufgebrochen haben. Daraufhin wurde er von der Frau überrascht, die dann krankenhausreif geschlagen wurde.

Guardia Civil und spanische Nationalpolizei rechnen unterdessen damit, dass die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Wirtschaftskrise dazu führen wird, dass Einbruchsdelikte auf Mallorca in die Höhe schnellen werden. Deswegen werden gute Wohngegenden inzwischen stärker bewacht. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 5 Monaten

@Mallorcajoerg: iEs ist nicht sicher, ob diese Foristen hier an der Realität interessiert sind ... Aber viele kleine Männer suchen die Nähe zu Despoten ...

Mallorcajoerg / Vor 5 Monaten

@Majorcus. Es gibt in Spanien sowohl Kurzarbeitergeld als auch seit Pfingsten etwas ähnliches wie Hartz4. Deshalb laufen auch die Drohungen vieler Foristen - Ätschebätsch - nicht nach Mallorca zu kommen sondern zum Erdogan zu fahren weitestgehend ins leere.

Majorcus / Vor 5 Monaten

@Adriano: Wäre es nicht besser eine andere Alternative zur Sicherung des Lebensunterhaltes zu gewähren - Z.B. Kurzarbeitergeld oder Grundsicherung? @Michael Düsseldorf: Dann sollten Sie das Bedingungslose Grundeinkommen fordern & fördern ;-)

Roland / Vor 5 Monaten

@Majorcus

Endlich mal eine vernünftige und verständliche Anmerkung .

Michael Düsseldorf / Vor 5 Monaten

Längst bekannte Erkenntnis in der Soziologie: Armut erzeugt Kriminalität.

Adriano / Vor 5 Monaten

Drogendealer , Hütchenspieler , Prostituierte und Co. die sonst die Urlauber erleichtert haben müssen sich jetzt auf diese Art und weise ihren Lebensunterhalt gestalten !!! Und das ist erst der Anfang .Armes Mallorca !!!

Roland / Vor 5 Monaten

Ich muss sagen, damit war zu rechnen. Und es wird vermutlich noch schlimmer werden.

Freiheit / Vor 5 Monaten

Was will man bei der Regierung auch erwarten...

andi / Vor 5 Monaten

Ich hoffe doch sehr, dass die weniger guten Wohngegenden ebenfalls gut bewacht werden. Ansonsten haben wir eine Art von "Bürgerkrieg".

Majorcus / Vor 5 Monaten

"in guten Gegenden auf Mallorca" - warum verzichten diese Besserverdiener auf ausreichenden Einbruchsschutz? Warum erscheint den Tätern ein Einbruch als einfache, eher ungefährliche Tat? Was tut die Regierung, um den Schutz des Eigentums ebenso wie die Grundsicherung der Menschen (damit zur Finanzierung des Lebensunterhalt keine Straftaten nötig sind) zu gewährleisten?