Corona lässt auf Mallorca Nachfrage nach Seniorenheim-Plätzen sinken

| | Mallorca |
Seniorenheim in Inca.

Seniorenheim in Inca.

Foto: Ultima Hora

Angesichts der hohen Zahlen von Corona-Infektionen in Seniorenheimen auf Mallorca sinkt die Bereitschaft der Menschen, sich dort eine Bleibe zu suchen. Im Augenblick seien zehn Prozent der Plätze nicht belegt, so das balearische Sozialministerium. Das sei doppelt so viel wie üblich.

In den vergangenen Wochen war es auffallend häufig zu Corona-Ausbrüchen in Seniorenheimen auf der Insel gekommen.

Neben der coronabedingten Unlust vieler Personen, hierher zu kommen, muss zudem nach jedem Todesfall sichergestellt werden, dass der Wohnbereich des Verstorbenen völlig frei von Corona ist. Das zieht gewisse Prozesse in die Länge. Und so sind den Angaben zufolge derzeit 269 der von der Regionalregierung auf den Inseln unterhaltenen 2590 Betten leer.

Auch in anderen Krisensituationen als während der jetzigen Pandemie verhielt es sich auf Mallorca so, dass die Nachfrage nach Seniorenheim-Plätzen sank, weil die Rente eines Menschen auch andere Familienangehörige, etwa Arbeitslose, zeitweise über Wasser hielt. (it)

Machen Sie auch bei unserer aktuellen MM-Umfrage mit (siehe unten)!

Schlagworte »

Mitmachen

Werden Sie sich gegen Covid-19 impfen lassen?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Covidiot / Vor 20 Tage

Um das eigentliche Problem wird ängstlich herumgelogen. Grund ist doch, dass keiner Lust hat im Altenheim monatelang ohne Gerichtsurteil in Isolationshaft genommen zu werden.

Majorcus / Vor 20 Tage

Ob die Ansteckungsgefahr dahei viel geringer ist - bei der herzlichen und kontaktintensiven Lebensweise nicht ganz sicher ... Wenn der Erbe seine Eltern fest an sich drückt.

Roland / Vor 20 Tage

Das ist nachvollziehbar.

Stefan Meier / Vor 21 Tage

Unlust? Ich denke, dass die Ansteckungsgefahr in den Residenzen viel höher ist. Außerdem wurden an Corona erkrankte Residenzbewohner während der ersten Welle grundsätzlich nicht in Krankenhaus gebracht. 20% der Residenzbewohner sind während der ersten Welle gestorben. Da würde ich jetzt auch noch ein paar Monate warten.