Nächtliches "Rafting" in Palmas Stadtkanal

| | Palma, Mallorca |

Jugendliche nutzten die heftigen Regenfälle auf ihre Art.

Foto: Youtube: Ultima Hora

Ein paar Jugendliche haben die Unwetter in Palma de Mallorca auf ganz eigene Weise genutzt. In der Nacht zum Samstag paddelten sie zur Verblüffung einiger Passanten mit einem aufblasbaren Boot den Kanal Sa Riera entlang.

Was sie wahrscheinlich nicht wussten: Ihre Aktion war wegen der zahlreichen Blitze nicht ungefährlich. Die Jugendlichen müssen zudem mit einer doppelten Strafe rechnen. Zum einen, weil sie gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen haben, zum anderen, weil auch ihre Paddelaktion verboten ist.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

Rafting in Zeitlupe - langweilig - die sollten mal echtes rafting in den Alpen kennenlernen - Anreise bitte mit dem Zug!

Cubay / Vor 1 Monat

Die Jungs haben ihren Humor und ihre Kreativität noch nicht verloren.War eine Aktion bei der man betr.dem Bußgeld auch mal beide Augen zudrücken sollte.

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

@bluelion Ich auch :-) Deshalb habe ich herzlich gelacht als ich das Filmchen sah.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Tscharlie Häusler: Danke für Ihren inhaltsleeren beitrag - aber, jder nach seinen Möglichkeiten!

bluelion / Vor 1 Monat

Witzige Aktion. Hätte ich in meiner Jugend das auch gemacht? Ja, zu 100%.

Tscharlie Häusler / Vor 1 Monat

Majorcus: Über Sie lacht die Welt. Gute Nacht! ;-))

cashman1 / Vor 1 Monat

Doppelt Multa für eine Aktion! Allmählich werden die balearischen Vopos effizienter.

Gloria / Vor 1 Monat

ruft die Kavallerie, die Sondereinsatztruppe ! es könnte eine Mega Corona Party mit 6 Jugendlichen drohen, die womöglich auch noch rauchen und keine 1,5 Abstand halten , Multa für alle mindesten 5000 Euro !!! Ruft den nationalen Notstand aus !

Freiheit / Vor 1 Monat

Hauptsache Strafe für nix. Arme Welt...

Majorcus / Vor 1 Monat

@Tscharlie Häusler: Mir wäre auch lieber, 100 % Ihrer Verstöße gegen Corona-Schutzmaßnahmen würden geahndet! Dann kann die Jungend auch Oma & Opa ins Grab befördern. @Mario: Schon mal darüber nachgedacht, warum es auch eine Anschnallpflicht gibt? Ja, um Risiken für Leib & Leben zu vermeiden. Auch das von Rettungskräften!