Barber Angels spenden tonnenweise Lebensmittel für Mallorca

| Cala Millor |

Vollgepackt ging es nach Mallorca.

Foto: Barber Angels
Vollgepackt ging es nach Mallorca.Ein riesiger LKW konnte mit Spenden gefüllt werden.

Die Barber Angels haben Freunde und Familien in Deutschland mobilisiert, um Lebensmittel für Mallorca zu sammeln. In nur zwei Wochen kamen 23 Europaletten zusammen, die in einem großen LKW unterwegs in Richtung Cala Millor sind.

Die Aktion fand unter der Schirmherrschaft der Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt, Gabriele Brakebusch, statt. Es die bislang wohl größte Hilfsaktion der Barber Angels Deutschland, einem Friseurverein der Obdachlosen und bedürftigen Menschen kostenlos die Haare schneidet.

Die Spedition erklärte sich bereit, die Kosten für Lagerung, Fähre und Fahrer zu übernehmen. Die Hilfsgüter werden in Cala Millor von den dortigen Mitgliedern von SOS Mamas, einer Hilfsorganisation, die schon seit Jahren in Palma aktiv ist, und den Barber Angels in Empfang genommen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Grace / Vor 11 Monaten

Jede Hilfe ist willkommen, um das Leid von Bürgern auf Mallorca zu lindern. Das genau so viele Deutsche helfen liegt vielleicht auch daran, um zu zeigen, hey wir sind nicht die Asozialen vom Ballermann die ihr auf Mallorca nicht wollt. Für mich habe ich festgestellt haben manche Hilfen einen kleinen Beigeschmack, der Nachbar , das Geschäft in mancher einer Nähe, bräuchte auch Hilfe, aber da wird weggeschaut, im Heimatland. Die Not ist auf der ganzen Welt, doch wer am lautesten jammert ( bzw .hat man das Gefühl nur auf Mallorca ist das Elend besonders gross ) Mallorca ist nicht die Nabel der Welt. Und noch eines, was mich oft schockiert, Leute die ihre Gesichter so gerne in die Kamera halten, das sie bei dem Spenden dabei sind, genau diese Mitmenschen sind privat das Gegenteil ,man würde nie vermuten das sie für andere Empathie empfinden und helfen.

Asterix / Vor 11 Monaten

@Majorcus: anstatt hier JEDEN Artikel platt zu schreiben und sich als den Mittelpunkt der Welt zu sehen, selber was tun. Was machen Sie persönlich für die sozial Schwachen?

Silke / Vor 11 Monaten

@Majorcus: Zunächst mal ist mir nicht verständlich, warum Sie ständig fordern, dass die "Reichen" hier spenden sollen, wo doch die Regierung eigentlich dafür zuständig wäre. In einem anderen Artikel ist zu lesen, dass viele Menschen auf Mallorca bis dato immer noch kein Arbeitslosengeld erhalten haben... Ich denke nicht, dass dies an den "Reichen" liegt, sondern an der nicht funktionierenden Regierung und dem ganzen System.

Zudem hat Nadal bei den schlimmen Hochwassern sogar selbst Hand angelegt und auch gespendet!

Wie sieht´s denn bei Ihnen aus? Ach ja, Ihr neues Lieblingswort ist ja Altruismus...

Michel / Vor 11 Monaten

Leute was habt ihr von Politikern erwartet - was interessiert mich mein Geschwätz von gestern - weiter reicht‘s nicht. Versprochen haben die schon viel, wie wäre es denn, wenn die auch auf 30% ihrer Diäten verzichten würden. Für das Geld einer sinnlosen, teuren Weihnachtsbeleuchtung hätte man viele Lebensmittel bekommen und dann ist noch die Frage, in welchem schwarzen Loch die Touristensteuer versickert ist. Und wenn ich es nochmal sage, wann wacht man endlich auf, wenn es zu spät ist, das ist nämlich erst der Anfang, warten wir mal auf den Februar und März.

Christian / Vor 11 Monaten

Super gemacht, dagegen sind unsere wöchentlichen Spenden nur eine Art Tröpfchen. Super!! Welche Art der Spende hat denn @Majorcus gemacht, ausser zu FORDERN?? IHR,IHR UND NOCHMALS IHR... @Frank Das sind keine Sozialisten, so wie Herr Müller kein Müller ist. @Petz ich bin Selbstständig und kann es nicht mehr hören, alle unsere Freunde und auch ich, haben Unterstützung bekommen...aber wie auch in Deutschland, muss man sich drum kümmern und nicht erwarten oder drum kümmern lassen.

Alice in Wonderland / Vor 11 Monaten

Liebe Barber Angels, ich hoffe Ihr ueberwacht, wohin die Lebensmittel gehen.

Seit Wochen, mache ich 1/Woche einen Extraeinkauf, in dem kleinen Supermarkt im Dorf steht dafuer ein Einkaufswagen.

Habe auch Kunden aktiviert, an die Banco de Alimentos Geld zu ueberweisen.

Leider aergert man sich auch, wenn man dann einen (fuer mich grossen Einkauf fuer 100,- €) macht, den zur Caritas der Gemeinde bringt und der Herr mir ganz trocken sagt, ich sollte doch das naechste Mal Turron mitbringen. Das genuschelte Danke kam zum Schluss und ich habe kein gutes Gefuehl, dass es auch wirklich beduerftige bekommen.

Michel / Vor 11 Monaten

Streit über Corona-Kosten - sie fangen schon an zu jammern Reizwort Lastenteilung

https://www.tagesschau.de/inland/corona-hilfen-bund-103.html

Bringt schon mal Euer Geld in Sicherheit, bevor die Sozis zugreifen

https://www.welt.de/geschichte/article206942969/Wiederaufbau-Was-die-Idee-vom-Lastenausgleich-taugte.html

Holly / Vor 11 Monaten

Diese regierung lässt sein volk im stich, und keiner steht auf.......

Freedomfighter / Vor 11 Monaten

@Majorcus: Wieso soll das Mallorca Magazin nach millionen- und milliardenschweren Spendern recherchieren? Sie sitzen doch sowieso in der Redaktion. Machen Sie Ihre Arbeit halt vom Homeoffice BRD mit ABC-Schutzmaske aus. Oder fahren Sie besser Fahrrad, damit Sie nicht so viele „spitzenmäßige Artikel“ verfassen können. Dass Sie mit Ihrem Neidkomplex den chinesischen Kommunismusverschnitt für die ganze Welt einführen möchten, hat mittlerweile fast jeder verstanden! Machen Sie Ihre Arbeit und bleiben Sie zu Hause!

Mallorcajoerg / Vor 11 Monaten

@Petz. Die Corona-Hilfsgelder werden derzeit von den Rechtspopulisten Kaczynski und Orbán blockiert, die damit die EU erpressen, um nicht rechtsstaatliche Mindestanforderungen wie freien Journalismus oder effektive Antikorruptions-Behörden einführen zu müssen. Die Welt ist halt kompliziert geworden...