Taxifahrer in der Mallorca-Gemeinde Calvià müssen Deutsch können

| | Mallorca |
Taxis in Calvià.

Taxis in Calvià.

Foto: Ultima Hora

Wer in der Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca Taxifahrer werden will, muss unter anderem Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen. Nur dann könne eine Lizenz gewährt werden, sagte Infrastruktur-Dezernent Juan Recasens am Mittwoch. Hinzu kommt die Beherrschung des Englischen und Basiswissen über kulturelle Hotspots der Gegend.

Diese Ergänzungen des Zulassungs-Regelwerks wurden den Angaben zufolge mit der Taxifahrer-Vereinigung der Gemeinde abgesprochen, die 200 Chauffeure vertritt. Man passe sich der "neuen Zeit" an, so der Dezernent weiter.

Außerdem muss es in künftig in jedem Taxi möglich sein, mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Uniformen werden ebenfalls vorgeschrieben, im Sommer werden Bermudashorts erlaubt. Hinzu kommt, dass die Fahrer auch dann unterwegs sein können, wenn sie allein Objekte und keine Passagiere transportieren. Die Sprachkenntnisse werden durch Kurse, die die Gemeinde anbietet, gefördert. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 3 Monaten

@ros: Sie verwechseln einen Taxifahrermit einem Fremdenführer. @FM Parker: "Würde es Dienste wie Uber auf Mallorca geben, würde es mit Sicherheit auch weniger Verkehrstote geben" - Wären Sie so nett, Ihre Behauptung mit einer glaubwürdigen Quelle zu belegen. Oder ist das nur Ihre Fantasie?

Mel / Vor 3 Monaten

Uniform? Am besten noch mit Dr. Titel? Ja gehts noch!

RESPECT LOCAL & WORKING CLASS PEOPLE!

Roland / Vor 3 Monaten

@ ros

Wenn die Insel ihr Geld mit 40% deutschen Touristen verdient, dann wäre es schon ein guter Service, wenn man ein wenig die deutsche Sprache versteht. Nicht alle Menschen sprechen Englisch. Und in Deutschland erwartet man auch schon von einfachen Menschen an den Tankstellen, dass diese Englisch sprechen. Und wenn ich in Spanien lebe, dann kann man genau so gut erwarten, dass man die spanische Sprache erlernt.

ros / Vor 3 Monaten

@Roland Eine gute Entscheidung.

Und wie begründen Sie das?

Cubay / Vor 3 Monaten

Der Fahrer sollte seine Fahrgäste sicher von A nach B bringen und nicht den Unterhaltungsclown der deutschen Touris spielen. Für Informationen gibt es Internet ,Reiseführer bzw. Reiseleiter.Was die Uniform betr. ist mir persönlich sch...egal.Wenn er einen Schlafanzug an hat und mich an mein Ziel bringt auch gut.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Gute Idee - warum ist nur Niemand vor 50 jahren darauf gekommen? Funktioniert Betrug auf Deutsch nicht mehr so gut? Verbraucherschutz und Ehrlichkeit muss Vorrang haben!

FM Parker / Vor 3 Monaten

Was für ein Schwachsinn im 21. Jahrhundert, die Politik tut alles um künstliche Beschränkungen aufrecht zuhalten. Würde es Dienste wie Uber auf Mallorca geben, würde es mit Sicherheit auch weniger Verkehrstote geben. Einfach nur noch traurig.

Roland / Vor 3 Monaten

Eine gute Entscheidung.

Jose / Vor 3 Monaten

Die " Uniformen " sind Schwachsinn! Und das die Fahrer Deutsch sprechen müssen, auch! Englisch und Spanisch reicht! Denn das sind die beiden Weltsprachen!!!!

ros / Vor 3 Monaten

Die haben doch einen Knall. In Berlin, hat man Glück einen deutschsprachigen Taxifahrer zu finden. Geschweige denn, dass die über kulturelle Hotspot informieren könnten.