Hunderte ignorierten Quarantäne-Anordnungen auf Mallorca

| Mallorca | | Kommentieren
Wer engen Kontakt mit einer infizierten Person hatte, muss in Quarantäne.

Wer engen Kontakt mit einer infizierten Person hatte, muss in Quarantäne.

Foto: Ultima Hora

Coronabedingte Quarantäne-Anordnungen werden auf Mallorca und den Nachbarinseln nicht allzu ernst genommen. Zwischen Anfang Juli und dem 10. Dezember hätten deutlich mehr als 1000 Personen die häusliche Absonderung nicht eingehalten, so die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Sonntag. 830 Fälle entfallen auf Mallorca. Grundlage sind Zahlen, die vom Notdienst 112 zusammengetragen wurden.

Dort melden sich in der Regel sogenannte "Aufspürer" oder auch Nachbarn. Wird eine Person vom 112-Dienst nicht lokalisiert, so wird in Quarantäne-Fällen die Polizei aktiviert. Die meisten Quarantäne-Sünder wurden im September registriert.

Wer engen Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatte, muss zehn Tage in Absonderung, auch wenn er nicht positiv getestet wird. Für so einen Kontakt gilt folgende Definition: Mindestens 15 Minuten ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand von zwei Metern.

Den Recherchen zufolge gab es auch einige Fälle von zur Quarantäne verpflichteten Personen, deren Festnetz-Telefon nicht funktionierte oder die sich zum Krankenhaus begeben hatten, ohne den Gesundheitsbehörden vorher Bescheid zu geben. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Christian / Vor etwa 1 Jahr

Gehts noch? "Wer engen Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatte, muss zehn Tage in Absonderung, auch wenn er nicht positiv getestet wird. Für so einen Kontakt gilt folgende Definition: Mindestens 15 Minuten ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand von zwei Metern."

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Also auch hier, so wie oben im Bericht klar, was die Ursachen für den Anstieg der Infektionen auf der Insel sind. Sie zwingen die Behörden zu handeln und Ihr müßt es ausbaden.

Silke / Vor etwa 1 Jahr

@Stefan Meier und @Carmen: Zum Glück sind Sie beide ja besonders schlau! Das merkt man schon an Ihren teilweise beleidigenden Kommentaren...

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Christian: Sicherheit der Allgemeinheit geht vor Individual-Vergnügen!

bon / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus - Kennen Sie www.worldometers.info ? Dann schauen Sie mal ganz oben bei "Coronavirus" nach. Und dann mal die Kurven von Deutschland und Schweden übereinander legen. Was fällt Ihnen auf ?

Mario / Vor etwa 1 Jahr

Hallo zusammen, das Problem können wir nur alle gemeinsam mit unserem Verhalten beeinflussen. Das hat nichts mit einer rechten oder linken Regierung zu tun. Falls wir uns weiter von diesen haltlosen, sogenannten Infektionszahlen, weiter beeinflussen und verängstigten lassen, fällt auch die Saison 2021 aus, dann wird die Armut auf unserer Insel explodieren. Spanien ist eben wirtschaftlich nicht in der Lage, einen ordentlichen Ausgleich zu schaffen. Also : Stoppen sie die dämlichen Diskussionen und verhalten sie sich entsprechend !! Liebe Grüße, Mario

Bernd Rohde / Vor etwa 1 Jahr

Tja, gilt noch immer... doof bleibt doof, da helfen keine Pillen.

Christian / Vor etwa 1 Jahr

Gehts noch? "Wer engen Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatte, muss zehn Tage in Absonderung, auch wenn er nicht positiv getestet wird. Für so einen Kontakt gilt folgende Definition: Mindestens 15 Minuten ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand von zwei Metern."

Tom Tailor / Vor etwa 1 Jahr

@Stefan Meier - stimmt leider ! Warum es in Deutschland wohl zum Lockdown gekommen ist ??

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

"Wie doof kann man eigentlich sein." - ob sich der Kommentar von Stefan Meier auch auf die folgenden, "geistreichen" Kommentare bezieht?