Allein in Manacor sind 1.871 Personen auf Hilfe angewiesen.

Auf Mallorca können immer mehr Menschen ihre Lebensmittel nicht mehr zahlen. Das hat jetzt jetzt die Lebensmittelbank 'Banco de Alimentos' bekannt gegeben. Demnach ist die Lage wegen der anhaltenden Coronakrise in mehreren Gemeinden auf der Insel kritisch.

Der Sozialdienst in Manacor meldet, dass derzeit 1.871 Personen Unterstützung benötigen. Zum Vergleich: Im März waren es dort 120 Personen. Allein im Dezember waren 480 Bürger in Manacor auf Lebensmittelspenden angewiesen.

Nach Angaben der Vorsitzenden des Sozialdienstes in Manacor, Carmen Gomila, ist die Lage sehr besorgniserregend. Die Gemeinde hat bereits reagiert und rund 10.000 Rabattgutscheine an die Einwohner verteilt. Ebenso wurde eine Lebensmittelausgabe in Kooperation mit dem spanischen Roten Kreuz 'Cruz Roja' und der Hilfsorganisation 'Fundació Trobada' etabliert.

Ähnliche Nachrichten

Auch in Palma und anderen Gemeinden werden die Schlangen vor den Lebensmittelausgabestellen immer länger.