Aida sagt Silvester-Kreuzfahrten ab

| Balearen, Spanien |
Die Aidaperla ist derzeit zwischen den Kanaren unterwegs.

Die Aidaperla ist derzeit zwischen den Kanaren unterwegs.

Foto: Aida

Aida Cruises hat bis Neujahr alle Reisen rund um die Kanaren abgesagt. Grund sollen schwerwiegende Probleme bei der IT-Technik sein, wie der NDR berichtet.

"Wir sind derzeit von IT-technischen Einschränkungen betroffen", heißt es auf der Website der Kreuzfahrtreederei. Kunden können das Unternehmen nicht per Mail oder Telefon erreichen. Angaben zur Ursache der technischen Probleme wurden nicht gemacht.

Nach Angaben der Reederei sind die "Aidaperla" und die "Aidamar" von den Absagen betroffen. Sie kreuzen zwischen den Kanaren und sind zurzeit auf dem Weg nach Gran Canaria. Dort sollen sämtliche Passagiere von Bord gehen. Ihnen wird der Reisepreis erstattet, außerdem erhalten sie einen Gutschein.

Alle anderen Aida-Schiffe liegen derzeit wegen der Corona-Pandemie vor Anker.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 11 Monaten

@Hajo Hajo: "Armut auf Mallorca nimmt in Corona-Krise drastisch zu" - wie klug ist es dann, durch Nachlässigkeit zum spanischen Hotspot zu werden ... ? "Corona-Hotspot Mallorca" Quelle: https://www.abendblatt.de/ratgeber/article231226218/Mallorca-Corona-Hotspot-Scharfe-Regeln-gelten-auch-an-Silvester.html - auf dem spanischen Festland haben es die Bürger jetzt verstanden - nach fast 50.000 Toten!

Hajo Hajo / Vor 11 Monaten

Hinweis, die AIDA fährt mit Gas. Weitere ebenso. Neue werden damit ausgerüstet.

Fakt = Der gesamte Hafenbetrieb ist gerade jetzt dringen auf Einnahmen angewiesen, um die Mitarbeiter und Gerbebetriebe und die fixen Kosten zu finanzieren.

Umkehrschluss = Die Atbeitslosen müßt Ihr mit Euren Abgaben bezahlen. Oder wer tut das sonst? Diese Geld fehlt dem Staat aber wieder auf der anderen Seite um ausgerechnet Eure Forderungen zu erfüllen.

t-online.de = Mallorca, Tourismus brach um 90 Prozent ein ...Armut auf Mallorca nimmt in Corona-Krise drastisch zu...27.12.2020, 21:08 Uhr | dpa...Zitat =

"Die Corona-Krise hat die Ferieninsel Mallorca extrem hart getroffen. Weil der Tourismus brach liegt, werden die Schlangen an den Tafeln immer länger.

Die soziale Not hat auf Mallorca im Zuge der Corona-Pandemie drastisch zugenommen. Auf der spanischen Urlaubsinsel sei die Nachfrage nach Hilfsleistungen noch nie so groß gewesen wie in diesem Jahr, berichtete am Sonntag die Regionalzeitung "Diario de Mallorca". Das gehe unter anderem auch aus Berichten von Mitarbeitern des Roten Kreuzes hervor, hieß es." Zitat Ende.

Asterix / Vor 11 Monaten

Es wird nen Hackerangriff vermutet. Auch eine Frachterreederei und Hurtigruten waren Ziel von solchen Attaken. Na steckt Majorcus dahinter, da er ja die Vergnügungsreisen aller Art ( auf fossielen Brennstoffen ) sofort verboten haben möchte. Er aber nicht die politische Macht hat.

Roland / Vor 11 Monaten

Weil die Kunden das Unternehmen per Mail oder Telefon nicht erreichen können, werden die Schiffe gestoppt. So etwas habe ich noch nie gehört.

Diesen beschriebenen Mangel kann ich aber aktuell (26.12.20) bei AIDA nicht feststellen: https://www.aida.de/kreuzfahrt/kontakt/endkunden-anfragen-neu.22345.html

Vielleicht ist das eine PR-Aktion.

Majorcus / Vor 11 Monaten

Zu hohes Corona-Infektions-Geschehen als "schwerwiegende Probleme bei der IT-Technik" zu kaschieren ist gewagt - zeigt aber, dass Menschenleben nicht so wichtig sind wie Umsatz ...

Adriano / Vor 11 Monaten

Die ewigen Gestrigen können mir nicht leid tun . Was muss eigentlich noch passieren das diese Deppen zuhause bleiben ???

Manni / Vor 11 Monaten

Macht nichts. Sollte man eh verbieten.

petkett / Vor 11 Monaten

In der jetzigen schweren Zeit eine Kreuzfahrt buchen und antreten zeugt von großer Rücksicht gegenüber meinen mit Menschen, zumal man irgendwann zurück kehrt.