Kritik in Spanien an Verzögerungen bei der Impfstoff-Auslieferung

| Mallorca |
Die Impf-Kampagne läuft.

Die Impf-Kampagne läuft.

Foto: Ultima Hora

Verzögerungen bei der Auslieferung des Corona-Impfstoffs haben in einigen spanischen Autonomieregionen für scharfe Kritik gesorgt. Dies und eine parallele starke Erhöhung der Krankenzahlen bereitet vor allem den Behörden in Katalonien, Madrid und Andalusien Kopfzerbrechen. Auf Mallorca und den Nachbarinseln läuft das Impf-Prozedere dagegen relativ problemlos ab.

In der spanischen Hauptstadt beschweren sich die Behörden darüber, dass wegen einer gewissen Langsamkeit bei der Bereitstellung des Impfstoffs bislang nur wenige Bürger geimpft worden seien. Sollte es so weitergehen, würden bis Juni nur zehn Prozent gegen die Krankheit geschützt sein.

Die Impf-Kampagne soll landesweit in Etappen durchgeführt werden. Zunächst sollen die Bewohner von Seniorenheimen an die Reihe gekommen, es folgen das Gesundheitspersonal, Polizisten und Feuerwehrleute. Später kommen dann die anderen Menschen dran. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

bluelion / Vor 10 Monaten

@Convidiot, Einen Vollpfosten, Ignoranten und Egoisten darf man auch Vollpfosten, Ignoranten und Egoisten nennen, denn für sein Verhalten sind genau diese Worte da, um es entsprechend auszudrücken. Heulen Sie doch bitte nicht immer so rum, sondern werden sie Erwachsen.

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Covidiot: Mir wäre weit lieber, Sie bleiben dank Fußfessel bis 85 % Durchimpfung zu Hause und Ihr Internetzugang wird so lange gesperrt, damit Sie die Gefahr nicht weiter verharmlosen können. Ich legen großen Wert darauf, Sie nicht zu beleidigen oder anzupöbeln. @Stefan Meier: Ebenso schöne wie treffende Herleitung!

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

# Ob Sie sich angesprochen fühlen oder nicht, Covidiot, ist mir ziemlich Wumpe. Beklagen Sie sich bei den Landsleuten die die Verschärfung des Lockdowns zu verantworten haben und die GANZE NATION in diese Situation reinziehen.

# Anmerkung zur Lage in DE = Im übrigen vermisse ich sachliche Antworten auf meine Darstellung der Folgen des Versagens bei der Impfsftoffbestellung und Fehler der Logostik..

# Ausserdem hatten alle Zeit genug, VORHER alles einzurichten und die Abläufe zu testen. Vor allem ob die Kühlkette durch gehalten werden kann. Aber WAS kann man vom öffentlichen Dienst schon an derartiger komplexer Organisation erwarten?

Man hätte die Sanitätsregimenter und Pioniere um Amtshilfe bitten könnne, denn die können dass, weil sie es ständig für den Kriegsfall geübt haben. Fach-Personal, Logistik, Fahrzeuge, Lagerkapazitäten und Räumlichkeiten sind in allen Kasernen vorhanden. - Jetzt schauen sie zu, wie sich der öffentliche Dienst einen Abbricht. Die ganze Republik reibt sich die Augen darüber was man ihnen bietet.

Fakt ist = wer nicht rechtzeitig geimpft werden kann aufgrund der Schlamperei, schwebt in Lebensgefahr. Spahn meint, er habe alles richtig gemacht. Und bis Sommer käme man dran. OK, wenn man es bis dahin überlebt. -- Ah ja, soso!

# Israel lässt Grüßen !!

Stefan Meier / Vor 10 Monaten

Na ja, der Hajo schließt sich ja nicht alleine weg. Der Coviot kann einmal rodeln und darf sich anschließend 2 Wochen nicht mehr als 15 km von seiner Wohnung weg bewegen. Da hat sich ja das Rodeln dann mal richtig gelohnt! Da passt dann auch der Nick.

Covidiot / Vor 10 Monaten

@ Hajo Hajo: "Dank der Vollpfosten Ignoranten und Egoisten (w.z.B. Demonstranten, Winterberg und Harz)". Da fühle ich mich angesprochen, war ich doch vor kurzem als Tagestourist im Harz. War nicht nett, mich so zu beschimpfen. Einigen wir uns darauf: Sie schließen sich bis Jahesende in Ihre Wohnung ein, ich sorge für die Verpflegung und Sie hören auf, mich zu beleidigen und anzupöbeln, bloß weil ich anders denke als Sie.

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

Wie sieht es denn jetzt in DE aus? Folgendes Rechenbeispiel. In DE will Spahn die sogenannte Herdenimmunität erreichen. 60% geimpfte Bürger sollen das sein. Na dann rechnet doch mal was das bei rund 82 Millionen Deutschen Bürgern incl Migranten heißt?

Theorie = 60% von 82 Millionen sind rund 49 Millonen. Selbst wenn man 1 Millionen wie Israel pro Woche impfen könnte, wären das immer noch 49 Wochen. Nach Musterzahlen in GBR von 500.000 aber 98 Wochen.

Fazit, jeder kann froh sein nicht bis dahin in der Klinik zu liegen oder gar im Sarg bis er dran gekommen wäre..Dank der Vollpfosten Ignoranten und Egoisten (w.z.B. Demonstranten, Winterberg und Harz) könnte ihm das durchaus passiere und mit denen zusammen auf der Intensivstation langsam dahin krepieren.

Wollt Ihr das wirklich? Und wie die Zeit überbücken, bis Ihr dran kommt? Ich denke nur mit selbst auferlegtem Lockdown schafft man es bis zum Ende des Jahres um als letzte gemäß Tabelle dran zu kommen.

Lösung = einen 2. und 3. Impfstoff kaufen der nicht bei Minusgraden gelagert und transportiert werden muss, w.z.B. Moderna, dann auch alle Arztpraxen zur Impfung heran ziehen und fast rund um die Uhr arbeiten.

Anmerkung = den Spaniern incl. der Inseln, wird es nicht anders, vermutlich schlechter, ergehen.

Asterix / Vor 10 Monaten

Zwei Querdenkerschwurbler, wie sie im Buche steehen. Wann wacht ihr ( Klaus u. Alexander )aus euren Wahn wieder auf? Bringt Beweise und Quellen für eure Thesen ( Keine Schwurblerquellen, wie Bakdi, KenFM oä. versteht sich )!

GünterW / Vor 10 Monaten

@Klaus: Glauben heisst nicht wissen, also ein Ahnungsloser!

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Alexander & #Klaus: "Tausende mit hochtoxischen Medikamentencocktails und frühzeitiger Intubierung umgebracht " & "Ich glaube nicht das wir eine Pandemie haben." - unwissenschaftlich ausgedrückt haben Sie beide einen an der Waffel. Bitte suchen Sie dringend einen Arzt auf!

Alexander / Vor 10 Monaten

Das ist alles so geplant um die Leute noch länger drangsalieren zu können. Überall das Gleiche. Die Zahl der bisher in 2 Wochen geimpften ist geradezu lächerlich.