Friseure rufen zur Demo in Palma de Mallorca auf

| | Mallorca |
Viele Friseure und Schönheitssalons mussten bereits schließen.

Viele Friseure und Schönheitssalons mussten bereits schließen.

Auf Mallorca rufen Friseure und Kosmetiker für kommenden Mittwoch zu einer Demonstration auf. Sie fordern die Senkung der Mehrwertsteuer von 21 auf zehn Prozent. Beginnen soll die Kundgebung um 11 Uhr auf dem Boulevard Borne.

Seit Beginn der Pandemie sind auf den Balearen 100 Unternehmen aus der Branche verschwunden. Das erklärten am Montag der Vizepräsident und die Präsidentin der PIMEM-Verbände der Friseure und Schönheitszentren auf Mallorca, Rafel Rubio und Emilia Pasqual.

Der Sektor verzeichnet einen Rückgang der Geschäftstätigkeit zwischen 35 und 40 Prozent. Aufgrund der Corona-Krise fallen vor allem Veranstaltungen wie Hochzeiten, Taufen oder Kommunionen aus. Auch zu Weihnachten gab es kaum offizielle Feste. Viele Unternehmen haben weiterhin Mitarbeiter im Kurzarbeiterprogramm ERTE.

Insgesamt soll am Mittwoch (20. Januar) landesweit in 77 Städten protestiert werden. (cg)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 5 Monaten

@Stefan Meier: Vermutlich würde sich die Arbeitslosigkeit in Europa reduzieren, wenn mehr Menschen geistig wir örtlich so flexibel wären, wie von Ihnen vorgeschlagen. Aber auf Majorca arbeitet man gerne im Tourismus: sehr schlecht bezahlt, nur 6 Monate arbeiten und man braucht nichts lernen ... @Carmen: Das ist doch MM-Qualität - warum wundert Sie das?

Carmen / Vor 5 Monaten

@MM-Redaktion: Palma "de Mallorca"??? Wisst Ihr nicht mehr, dass die Stadt PALMA offiziell nur noch "PALMA" heißt? - Das habt Ihr doch im Februar 2017 selbst berichtet, dass der Änderung des Namens im offiziellen Gemeinderegister stattgegeben wurde. "Die Kommune Palma de Mallorca nennt sich von nun an Palma." - https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2017/02/09/52996/palma-mallorca-hei-jetzt-offiziell-palma.html#:~:text=Palma%20hei%C3%9Ft%20nur%20noch%20Palma.&text=Das%20bedeutet%2C%20dass%20der%20Name,%22de%20Mallorca%22

Stefan Meier / Vor 5 Monaten

Vielleicht, aber gerade als Frisör kann ich doch, genauso wie Köche, überall auf der Welt arbeiten. Wenn es auf Malle nicht mehr läuft, nehme ich meine Scheren und Messer und ziehe dahin, wo es Arbeit gibt. Das wird seit Jahrhunderten so gemacht. Ich habe in den letzten 30 Jahren in vier Ländern und 10 Orten gearbeitet. Und ich bin noch nicht einmal Koch oder Frisör. Warum muss es unbedingt Malle sein?

Markus Eder / Vor 5 Monaten

Ihre Einstellungen zu diesem Thema, Meier, sind wie bei den meisten Ihrer Kommentare wieder reichlich seltsam. Hinter der Demonstration der Friseure steckt natürlich das Insolvenzleid der Insel Mallorca. Dort beginnt ja jetzt erst, Meier, das große Schlachten an der Insolvenzfront, welche die Inselgruppe auf Jahrzehnte gegenüber dem Jahr 2019 zurückwerfen könnte. Wie Sie, Meier, die Schulden und die Perspektivlosigkeit vieler mallorquinischen Friseure hätten, würden Sie anders daherreden.

Majorcus / Vor 5 Monaten

0 % für ein Jahr wären als Krisenausgleich auch o.k.!

Schäfflertanz / Vor 5 Monaten

Gehen die betroffenen Arbeitnehmer jetzt branchengetrennt auf die Straße? Freue mich, wenn die Politiker, Polizisten und Gewerkschaftsbosse demonstrieren gehen! Dann haben WIR gewonnen!

Stefan Meier / Vor 5 Monaten

@Elvira Absolut.

Elvira / Vor 5 Monaten

Stefan Meier, so viel Neid aus Ihren Worten .......

Stefan Meier / Vor 5 Monaten

Im nächsten Leben werde ich auch Frisör. Man unterhâlt sich den ganzen Tag mit den Nachbarn. Ein Kommen und ein Gehen. Wenn ausnahmsweise mal nix los ist, geht man gegenûber in die Kaffeebar und trifft dort den Gasmann und den Briefträger. Nach 10 Stunden Arbeit hat man 300 EUR in der Tasche, hat sich super unterhalten und drei Espressi getrunken. Super.

Stefan Meier / Vor 5 Monaten

Ich habe noch nie gesehen, dass es bei Frisören Kassen gibt. Meiner hat jedenfalls keine. Ich glaube die reduzieren die Mehrwertsteuer schon selbstständig.