Schwedischer Radfahrer fliegt in der Tramuntana aus Kurve

| Mallorca |
Polizei und Rettungskräfte waren vor Ort und leisteten erste Hilfe.

Polizei und Rettungskräfte waren vor Ort und leisteten erste Hilfe.

Auf Mallorca hat sich ein 44-jähriger schwedischer Radfahrer bei einem Sturz verletzt. Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 11:45 Uhr in einer Kurve zwischen Valldemossa und Banyalbufar.

Polizei und Rettungssanitäter wurden zur Unfallstelle gerufen und leisteten erste Hilfe. Der Mann klagte über starke Rückenschmerzen. Ein Krankenwagen brachte den Schweden schließlich in die Klinik Rotger in Palma.

Ersten Ermittlungen zufolge konnte der Mann in der Kurve nicht rechtzeitig abbremsen und verlor so die Kontrolle über sein Rad. (cg)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 9 Monaten

@M.L.R: genau aus diesem Grund bitte ich zwischen den Begriffen "Vignette in der Schweiz seit 2012 abgeschafft." und "Schweizer Modell" zu differenzieren ...

Asterix / Vor 9 Monaten

@Majorcus: du nun wieder. Fakt ist, das Radsporter die Straßen Mallorcas als ihr persöhnliches Trainigsgerät ansehen. Selbst mit wenigen KFZs unterliegen auch Radfahrer der hiesigen Straßenverkehrsordung. Ob es den Radfahrern nun passt oder nicht. Ich selbst habe oft genug erlebt, wie sind Radrennsportler und Hobbyradler auf der Strasse verhalten. Aber wen erzähle ich das...du bist warscheinlich nicht anders auf den Straßen unterwegs...

kai / Vor 9 Monaten

@ Ros zum Beispiel daran, dass die Policia zum Schutz vor nachfolgendem Verkehr dahinter steht, der Fahrer fast in korrekter stabiler Seitenlage liegt und seinen Kopf auf dem Verbandkasten hat. Ganz normal wenn der Verunfallte ansprechbar ist und ein Bild zur Beweisssicherung kann auch nicht Schaden. Im Gegensatz zu den privaten Fahrzeugen und Fahrern auf Mallorca, können die das und haben auch einen Verbandkasten. Bei Rückenverletzungen bringt es nix am Unfallopfer rumzuzerren sofern alle Vitalfunktionen da sind und wenn er ohnmächtig kotzt liegt er schon fast richtig. Der Trent geht zum Verbandkasten und Erstehilfe Kurs. ;-)

M.L.R / Vor 9 Monaten

@Majorcus...übrigens ist die Kennzeichnungspflicht, bzw. Vignette in der Schweiz seit 2012 abgeschafft.

M.L.R / Vor 9 Monaten

@Pedro...ich bin absolut bei Ihnen...den Schreckensmoment wenn sie mit dem Auto um eine Kurve kommen und ihnen eine Horde NEBENEINANDER fahrender, teils sogar auf ihrer Fahrspur, talwärts rasender Fahrrad-Schumis entgegenkommt, wünsche ich niemandem. Ich hebe es leider mehrmals erlebt, zum Glück kam es nie zum Schlimmsten. @Majorcus...Ihr Kommentar ist völlig fehl am Platz, zumal bei diesem Unfall kein Auto involviert war.

Michael Düsseldorf / Vor 9 Monaten

Die Aufnahme widerspricht den Regularien des Internationalen Pressekodex. Verletzte dürfen demnach nicht abgelichtet und das Bild dann veröffentlicht werden.

Michael Krenzel / Vor 9 Monaten

Álso ich sehe, dass dem Radfahrer bereits geholfen wurde, weil sein Kopf auf einem Handtuch liegt. @ros: sehen Sie es ebenfalls?

ros / Vor 9 Monaten

Kuno Knall /

Der Name passt zu Ihnen, Kompliment!

Christian / Vor 9 Monaten

..sehr gut, man sieht doch das er versorgt wurde, das auch mit bedacht. Oder ist er mit seine Trinkflasche zwischen den Beinen und einer Jacke jnterm Kopf hingestürzt? @Majorcus wenn Du hier wohnen würdest oder mal Dein Domizil verlassen würdest, dann siehst auch warum hier soviele Kamikaze Radfahrer verunglücken. Gute Besserung an den Verunglückten.

Majorcus / Vor 9 Monaten

@Pedro: Dagegen sind Autos potentielle Mordwaffen! Je weniger Autos auf den Straßen, um so mehr Radfahrer werden überleben. Allerdings wäre eine Kennzeichnungs-Pflicht nach Schweizer Modell wünschenswert!