Schlechte Noten für Corona-Politik auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Krise schlägt aufs Gemüt: 52,2 Prozent der Befragten gebe an "erschöpft" zu sein.

Die Krise schlägt aufs Gemüt: 52,2 Prozent der Befragten gebe an "erschöpft" zu sein.

Foto: Teresa Ayuga

Die Bürger von Mallorca und den Nachbarinseln sind in einer großen Mehrheit unzufrieden mit den Maßnahmen der Regierenden im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Das ist das Ergebnis einer von der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora in Auftrag gegebenen Studie, im Rahmen derer 900 Personen befragt worden sind.

Die Corona-Politik der Madrider Zentralregierung unter Ministerpräsident Pedro Sánchez erfährt nur von 26,4 Prozent der Befragten Zuspruch, 64,2 Prozent lehnen sie ab. Bei der Frage nach der Arbeit des Gesundheitsministers Salvador Illa sagen sogar 67,8 Prozent, dass sie nicht einverstanden sind.

Etwas besser kommt die Balearen-Regierung weg. Aber auch deren Arbeit im Kampf gegen das Virus wird von einer großen Mehrheit, nämlich 62,2 Prozent, negativ bewertet. Nur 30,1 Prozent sind zufrieden.

Auf die Frage nach der persönlichen Befindlichkeit (Mehrfachnennungen waren möglich) geben 52,2 Prozent an, dass sie "erschöpft" seien, 39,0 Prozent spüren "Verwirrung". "Hoffnung" wird dagegen nur von 20,8 Prozent angeführt.

Dass die Maßnahmen der Balearen-Regierung "improvisiert" seien und nicht "geplant" glauben 70,0 Prozent. Dass die Restriktionen "kompliziert" seien, finden 60,1 Prozent. Und dass die Maßnahmen, die auf den Inseln getroffen werden, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren "ineffektiv" sind, denken 63,2 Prozent.

Gefragt wurde auch nach dem Tourismus. 27,9 Prozent rechnen damit, dass es dieses Jahr keine Tourismussaison geben wird, 19,7 Prozent damit, dass diese ab Juni beginnt. 43,7 Prozent erwarten dagegen, dass der Tourismus zwar zurückkehrt, aber erst im August oder September.

Das Urteil über den Aspekt, ob die Balearen-Regierung genug tut, um den Tourismus wiederzubeleben fällt eindeutig aus: Nur 19,3 Prozent finden, dass dem so sei, 63,9 Prozent verneinen das.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor 30 Tage

@Majorcus: Wissen Sie was, "Mallejorcus", dass ist der erste vernünftige Kommentar, den ich von Ihnen lese und die beste Idee, die Sie jemals hatten. Hiermit verabschiede ich mich von Ihnen. Ich habe wirklich Besseres zu tun, als meine Zeit mit einem linksdrehenden Schraubenschlüssel wie Ihnen zu vergeuden. In diesem Sinne, adios!

Majorcus / Vor 1 Monat

@Silke: Sie fühlen sich persönlich angesprochen? Dann verlassen Sie bitte vorher das Forum hier ;-) - wenn Sie keine Kritik vertragen.

Silke / Vor 1 Monat

@Majorcus: Sie sind und bleiben einfach ein herablassender A....! Ganz ehrlich, wenn ich Ihren Kommentar lese, könnte ich doch glatt k.....! Ihr Kommentar @Jo: Zugegeben, wer zur Arbeit gehen muss, hat eher keine höherwertige Ausbildung, außer Ärzten vielleicht.

Was soll dass? Leben Sie etwa autark, sodass Sie nicht auf die Lkw-Fahrer, die unter anderem Ihr täglich Brot transportieren, angewiesen sind? Sie brauchen also keine Kassiererin im Supermarkt, keinen Bäcker, keinen Metzger etc. und, ganz vergessen, auch keine Apotheke? Und all diese Menschen haben Ihrer Ansicht nach keine höherwertige Ausbildung? Diese Menschen sorgen dafür, dass unsere Grundbedürfnisse erfüllt werden und das jeden Tag und dann müssen sie sich auch noch teilweise von unverschämten Kunden (dazu gehören Sie mit Sicherheit auch!) beleidigen und beschimpfen lassen... OMG! Sie sind echt unverschämt und unmöglich!

Jesse James / Vor 1 Monat

@Majorcus: Wann kapieren Sie endlich, dass Sie verstärkt die Artikel und weniger die Kommentare anderer kommentieren sollen. Noch dazu so geistlos und hirnbefreit! Herrschaften, so schaut’s doch aus!

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

Die Zahl 3 erscheint mir seltsam Ich gucke nach Berlin: 1 Toter ; Hamburg: 1 Toter; https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

@Majorcus Wo wohnen Sie bloß? Corona-Verstorbene am 24.01.2021 in Düsseldorf: 3

Carlos / Vor 1 Monat

Mich wundert überhaupt, dass noch 1/4 der Bevölkerung zufrieden mit der Politik sind. Wahrscheinlich die Politiker selber und die Profiteure der katastrophalen Politik. Aber Opportunisten gibt es ja leider überall...

Majorcus / Vor 1 Monat

@Michael Düsseldorf: Die Verantwortungslosen in der Bevölkerung ignorieren A-H-A bei jeder sich bietenden Gelegenheit. In der Folge steigen die Infektionsraten, die Krankenhäuser werden immer voller & die Anzahl von Toten nimmt stetig zu. Damit Krankenhäuser nicht überfordert werden und die Anzahl der Toten gering gehalten werden, muss die Anzahl der Infektions-gelegenheiten reduziert werden. Eigenverantwortliche optimieren ihr Hygiene-Verhalten – die Verantwortungslosen ignorieren es weiterhin. Deshalb sind die Verantwortungslosen Auslöser für Zwangsmaßnahmen, um die Leben aller zu schützen. Wenn die Verantwortungslosen vorbildliches Hygieneverhalten zeigen würden, wären Lockerungen kein Problem. Sie versuchen hier, die Verantworung abzuschieben … @Gloria: Nicht die Politik, sondern die verantwortungslosen Verbreiter des Virus zerstören durch ihr assoziales Verhalten die Gesellschaft & Wirtschaft. @Jo: Zugegeben, wer zur Arbeit gehen muss, hat eher keine höherwertige Ausbildung, außer Ärzten vielleicht. In den verschiedenen Ländern sehen Sie in der Öffentlichkeit zwischen 5 und 20 % mit nachlässigem Hygieneverhalten: zu geringer Abstand, kaum Händedesinfektion, falsch getragene Masken und häufig werden alle Schlupflöcher ausgereizt …– ob das durchschnittliche Verhalten im Privaten vorsichtiger ist? @bluelion: So sehe ich das auch. Hypothesengeleitete Fragen führen immer zum gewünschten Ergebnis. Qualifizierte Meinungs-Forschung war ganz offensichtlich nicht das Ziel der Fragen.

bluelion / Vor 1 Monat

Selten dämliche Fragestellungen. z.B. Sind sie zufrieden mit den Maßnahmen der balearischen Corona Politik? Die Nein Sager sind dann alle in einem Topf, also diejenigen, die schärfere Maßnahmen wollen, mit denen die alle Maßnahmen ablehnen. Und daraus will man ein Stimmungsbild der Bevölkerung machen?

Jo / Vor 1 Monat

@Majorcus, wie beurteilen sie denn das Hygieneverhalten der Bevölkerung? Ich meine das was sie selbst sehen, nicht das aus den Mainstreammedien denen sie offensichtlich sehr zugetan sind! Mein Empfinden ist ein Grundsätzlich anderes als Ihres, sie scheinen nicht Berufstätig zu sein und alles täglich selbst zu sehen und zu erleben. Würden sie das sein würden sie nicht ständig, Gebetsmühlenartig, ihren Blödsinn zu wiederholen das sich keiner an irgendwelche Maßnahmen hält! Gehen sie endlich mit offenen Augen durchs Leben.