Bischof von Mallorca bei Impfkampagne bevorzugt behandelt

| | Mallorca |
Sebastià Taltavull, Bischof von Mallorca.

Sebastià Taltavull, Bischof von Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Der Bischof von Mallorca, Sebastià Taltavull, hat sich bereits am 5. Januar gegen Corona schützen lassen, obwohl er gar nicht an der Reihe gewesen wäre. Dem 73-Jährigen wurde nach Medienberichten in einem Seniorenheim in Palma eine Impfung verabreicht. Er äußerte zunächst dazu, dass er sich in der Residenz Sant Pere i Sant Bernat des öfteren aufhalte und dass er auf der Liste gewesen wäre.

Laut dem Impfprotokoll hätten dort eigentlich nur die Bewohner und das Pflegepersonal gegen Corona geschützt werden sollen.

Inzwischen bedauerte Taltavull in einer Pressemitteilung, "Verwirrung" ausgelöst zu haben. Man habe nicht gegen das Protokoll handeln wollen. Dieses sieht vor, zunächst die Bewohner von Seniorenheimen, dann das Gesundheitspersonal und danach die über 80-Jährigen zu impfen.

In den vergangenen Tagen hatten in Spanien Lokalpolitiker für Aufsehen gesorgt, die sich in unterschiedlichen Regionen vorgedrängelt hatten, um schneller geimpft zu werden. Es gab bereits mehrere Rücktritte. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michael / Vor 2 Monaten

Das war ganz sicher genauso gewollt. Widerlich!!

Vollinho / Vor 2 Monaten

Torquemadas Schatten!

5342 / Vor 2 Monaten

Impf-Werbung, nichts anderes.

Majorcus / Vor 2 Monaten

@Freiheit: An Ihnen sind Jahrhunderte des von der Kirche gedeckten Kindesmißbrauch offensichtlich vorübergegangen ... Korruption hat auf Majorca Tradition, besonders an der PdP.

SchOlli / Vor 2 Monaten

Was regt ihr Euch alle auf? Das machen die in der katholischen Kirche doch seit fast 2000 Jahren so...

Michael Düsseldorf / Vor 2 Monaten

Vielleicht ist es für die nahe Zukunft gar nicht so verkehrt, dass ein Mann der Frohen Botschaft und der Christlichen Heilslehre einen Infektionsschutz erhält.

Freiheit / Vor 2 Monaten

Unfassbar. Selbst die Kirche ist korrupt. Jeder denkt zuerst an sich. Widerlich.

Majorcus / Vor 2 Monaten

Daran kann man gut erkennen, wie viel intelligente Menschen von den neuen IMpfstoffen halten: sehr viel! @Elvira: Noch ist nicht geklärt, ob ein geimpfter nicht als Überträger wirken kann ... @Darkaa: "Widerlicher Charakter" - was hat die Kirche mit Kindern gemacht? @Manfred: Am Beispiel des Bischof's sehen Sie, dass es eben kein "Versuchskaninchen", sondern ein seltenes Privileg ist! Die aktuelle Totenstatistk scheinen Sie nicht zu kennen ...

Tom Tailor / Vor 2 Monaten

@Hans - kein einziger Politiker usw. ??? Nach Aussage eines Insiders aus dem Bereich des Gesundheitssystems ist es geradezu unglaublich wer sich schon hat impfen lassen !!

Manfred / Vor 2 Monaten

Ich bin auch nicht mehr Mitglied in der kath. Kirche. Die Gründe für den Austritt waren vielfältig aber hierüber rege ich mich jetzt wirklich nicht auf. Wie es ist, ist es (für viele) verkehrt: hierzulande (D) fragen sich derzeit viele Mitarbeiter in Altersheimen warum sie als "Versuchskaninchen" gegen Corona impfen lassen sollen wenn sich bisher kein einziger Politiker in Deutschland hat impfen lassen. In anderen Ländern ist das anders aber wie gesagt, egal wie es läuft, wird es immer Menschen geben, denen es so oder so nicht gefällt. Fakt ist: Corona wird NIE ganz verschwinden und wir MÜSSEN (ob wir wollen oder nicht) damit Leben, dass solche und andere Viren in Zukunft unser Leben und Miteinander maßgeblich beeinflussen werden!