Kfz-Betrieb auf Mallorca verweigert Reparatur von Polizeiauto

| | Mallorca |
Viele Polizeiautos sind nicht mehr auf dem neuesten Standart.

Viele Polizeiautos sind nicht mehr auf dem neuesten Standart.

Ein Kfz-Betrieb auf Mallorca hat sich geweigert, ein Auto der Lokalpolizei der Inselhauptstadt instand zusetzten. Der Grund dafür sei ein Zahlungsverzug vorheriger Reparaturkosten, meldete die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Die Stadtverwaltung soll ausstehende Rechnungen seit September 2019 nicht bezahlt haben. Deswegen erhielt der Streifenwagen im Rahmen einer TÜV-Inspektion keine neuen Reifen.

Die Stadtverwaltung von Palma bestreitet den Vorfall in dieser Form, bestätigte aber, dass mittlerweile 3000 Euro an die Werkstatt gezahlt wurden. Die Lokalpolizei von Palma bestätigt derweil, dass veraltete Fahrzeuge innerhalb der Flotte ein Problem sind. Immer mehr Autos kommen nicht ohne weiteres durch die TÜV-Inspektion. (cg)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michel / Vor 29 Tage

Es reicht doch, wenn der kleine Michel TÜV hat und wenn nicht, wird er zur Kasse gebeten, da muss doch die Polizei nicht unbedingt TÜV haben. Die Zahlungsmoral der öffentlichen Hand, oder soll ich Moralapostel sagen, ist in Dunkeldeutschland auch nicht besser, da kann man schon ab und zu einen kleinen Handwerker verhungern lassen 🙈