Widerstandsvereinigung "Resistencia balear" gibt auf

| Mallorca |
Anti-Armengol-Protestler auf Mallorca.

Anti-Armengol-Protestler auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Angesichts der Höhe der Bußgelder wirft die auf Mallorca entstandene Barbesitzer-Bewegung "Resistencia balear" ("Balearischer Widerstand") das Handtuch. Man setze ab jetzt auf diskrete Hilfe statt auf Demonstrationen, sagte deren Chef Victor Sánchez der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Die Strafen würden jetzt bereits die Summe von 300.000 Euro übersteigen, fügte er hinzu. Damit werde er bis zu seinem Lebensende verschuldet sein.

Die "Resistencia balear" war aus unzufriedenen Restaurant- und Barbesitzern hervorgegangen, die seit Mitte Januar ihre Lokale wegen der angespannten Corona-Lage nicht öffnen dürfen. Es wurden bereits drei Demonstrationen veranstaltet, die von der Vertretung der spanischen Zentralregierung verboten wurden. Im Fokus der Protestler stand die Balearen-Regierung unter Ministerpräsidentin Francina Armengol. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

bluelion / Vor 8 Monaten

@gloria. Sie vergleichen die NS Diktatur mit ihren KZ mit dem Vorgehen zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen (wg. des Verstoßes gab es die Geldstrafen)? Um es klar zu sagen: sie sind gefährlich Dumm.

Gloria / Vor 8 Monaten

im Dritten Reich sind Menschen auf die Strasse gegangen und landeten als Landesveräter im KZ oder wurden umgebracht. Heute gehen Menschen gegen die Politik auf die Strasse und werden mit utopischen Strafen Mundtot gemacht. Heute fragen wir uns warum sind früher die leute gegen das NS Regime nicht auf die Strasse gegangen und haben es verhindert, heute sehen wir warum es vielleicht auch damals besser war die Klappe zu halten und mit dem Strom zu schwimmen. Demokratie ist nur möglich solange es eine solche gibt. wird sie niedergeschlagen ist es keine Demokratie mehr dann herrscht eine Minderheit über das Volk .

James / Vor 8 Monaten

Diese Leute brauchen Unterstützung rechtlich und finanziell wo bleiben die spenden wie zb BLM bekommen hat oder die Anwälte die einer guten Sache helfen wollen? Hier werden normale Leute als Abschreckung komplett unverhältnismäßig bestraft Weill sie eine andere Meinung haben und dafür mit rechtsstaatlichen mitteln kämpfen.

Asterix / Vor 8 Monaten

@stop coronadiktatur: oh mal wieder ein neuer Coronaleugner und Querdenkerschwurbler. Weist du eigendlich WAS ne Diktatur ist?? Du schreibst hier frei und es wird NICHT zensiert..Bei ner Diktatur würde jetzt schon vor deinem Haus ein schwarzer Van stehen, dich und ALLE anderen Querdenken in den Folterknast und danach ins Umerziehungslager bringen. DAS wäre Diktatur. Passiert das, ansatzweise?? Nein. Von daher ist euer ganzes Geschwafel null und nichtig...

Majorcus / Vor 8 Monaten

@raul: Starker Tobak: "Coronatote oder Patienten an Beatmungsgeräten zu verleugnen ist wie den Holocaust zu verleugnen." Ob es Zufall ist, dass es immer die selben Verwirrten N ... sind - Grüße gehen raus an Verfassungschutz BB, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen - na ja, die Schlafmützen in M-P werden es auch noch spannen ;-) Mehr Infos: www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/AfD-wehrt-sich-gegen-Beobachtung-durch-den-Verfassungsschutz,afd2700.html

raul / Vor 8 Monaten

Andere zu gefährden ist verantwortungslos. Geld hin, Geld her. Coronatote oder Patienten an Beatmungsgeräten zu verleugnen ist wie den Holocaust zu verleugnen.

Majorcus / Vor 8 Monaten

@Christian Anders: Hapert es geografisch oder historisch? Stalin herrschte in Moskau … heute Putin. Nur weil Sie Maßnahmen nicht verstehen (können), sind diese sinnlos. Die Strafen wurden im Rahmen der geltenden Gesetze & Verordnungen wegen Rechtsbrüchen verhängt – nicht weil die Personen demonstrierten. Können oder wollen Sie das nicht unterscheiden? @Freiheit: In einer Diktatur müssten Sie Ihren Unsinn an die Zellenwand schreiben – seinen Sie dankbar, dass Sie hier jeden Quatsch ungestraft verbreiten dürfen ;-) @Jürgen: Die Menschen wurden nicht sanktioniert, weil Sie demonstrierten, sondern weil Sie geltende Gesetze & Verordnungen gebrochen haben. Versammlung und Vereinigungsfreiheit können gesetzlich geregelt werden und aus wichtigem Grund auch beschränkt werden. Daher ist Artikel 11 eingehalten worden @ Reidam: Warum frage Sie nicht den Chef der Troll-Fabrik? @Asterix: AFD-Michel als Querdenkerfreund zu verharmlosen ist unangemessen. Er sympathisiert mit den Nazis um Bernd Höcke – das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Ballweg kocht nur noch Mini-Flamme, seit das Finanzamt ermittelt … ;-) Wie bei Al Capone damals.

#stop-coronadiktatur / Vor 8 Monaten

So kann man Demokratie auch im Keim ersticken, in dem man lächerliche Strafen für die Ausübung eines der wichtigsten Grundrechte verhängt. Die Regierungen weltweit haben sich völlig verrannt.

Asterix / Vor 8 Monaten

@Jürgen: diese hatten die Berechtigung eine Demo zu machen. Allerdings mit nem KFZ Korso. In Deutschland läuft die Demowelle der Querdenker wieder an. In Deutschland sollte man mehr dagegen vorgehen. Weil in Deutschland werden Theorien verbreiten, die fern von der Wahrheit und jeden normalen Denkens sind. Dad hat für mich nichts mit freier Meinung zu tun. Lügen bleiben Lügen. Hier hatte das eine andere Qualität. Deswegen schrieb ich ja, man sollte sowas auch mal in Deutschland machen,damit die Querdenker mal wach werden und sehen, das sie auf den falschen Weg sind. Wer spaltet mehr ein Land, die Politik oder die Querdenker....??? Es sind die Querdenker...weil sie eben nicht demokratisch sind...

Asterix / Vor 8 Monaten

Man muß natürlich sagen, das diese für andere Gedanken auf die Straße gegangen sind, wie in Deutschland unsere Querdenkerfreunde, wie zB Michl und Co. Von daher sollten die hier schreibenden Querdenker das nicht durcheinander bringen und meinen, das wäre das selbe Tema. In Deutschland fehlt es an Durchgriff. Von daher vestehe ich nicht das Geschrei um die Diktatur. Im KFZ Korso hätten sie fahren können..Es hätte an denen gelegen, die Fußläufigen aufzuhalten und die auch dazu zubringen sich dem Korso anzuschließen.