Ryanair lässt in Wien Passagiere mit nicht akzeptierten PCR-Tests stehen

| | Mallorca |
Unruhe vor dem Mallorca-Flug im Airport Wien.

Unruhe vor dem Mallorca-Flug im Airport Wien.

Unruhe vor dem Mallorca-Flug im Airport Wien.

Die Fluglinie Ryanair hat am Freitagmorgen Dutzende Passagiere von Wien-Schwechat nicht nach Palma de Mallorca mitfliegen lassen, weil diese offenbar nicht über sogenannte RT-PCR-Corona-Tests verfügten, sondern lediglich über RNA-PCR-Tests. Das sagte ein auf Mallorca lebender Resident, der mitfliegen wollte, am Freitag MM.

Deswegen seien 30 Personen auf Sonntag umgebucht worden. Zunächst habe man dafür sogar 300 Euro Umbuchungsgebühr verlangt, habe dann aber davon Abstand genommen. Die Passagiere müssten jetzt für die Kosten für die RT-PCR-Tests aufkommen.

Als Grund für das ungewöhnliche Vorgehen gab Ryanair laut dem Mallorca-Residenten an, dass man ab sofort generell keine RNA-PCR-Tests mehr akzeptiere. Spanien sehe diese Tests jedoch nach wie vor als gültig bei der Einreise an.

Der RT-PCR-Test reagiert auf das Vorhandensein zweier bestimmter Gensequenzen, die kennzeichnend für die Corona-Viren sind, bezeichnet als E-Gen und RdRp-Gen. Der RNA-PCR-Test funktioniert ähnlich, gilt aber als ungenauer.

Der Ryanair-Jet mit der Flugnummer FR 104 war am Freitag um 8.40 Uhr pünktlich auf Mallorca gelandet. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michel / Vor 2 Monaten

So ein Luxusliner kann sich das schon mal leisten 😅. Schade dass ich mir diesen Luxus von O’Leary niemals nicht leisten kann 🤣🤣🤣

Majorcus / Vor 2 Monaten

@Cubay: Wer von Salzburg nach München fliegt, der hat die Kontrolle über sein Grabel-Bike verloren!

Cubay / Vor 2 Monaten

@Majorcus Sie haben recht ,es gibt bestimmt sehr günstige Flüge von München nach Salzburg mit einer anderen Fluggesellschaft.

Majorcus / Vor 2 Monaten

Besser gar nicht Fliegen, dann kann das nicht passieren !

Roland / Vor 2 Monaten

@ Pavel

Ich würde dann mal Ryanair aufklären.

Dr. Steininger / Vor 2 Monaten

Typisch Ryanair! Unter dem Deckmäntelchen ein Billigfliegern zusein werden auch Dinge die eigentlich durch die Schuld von Ryanair entstehen(Flugstorniering und Umbuchungen. Um wieder wieder "Extended legs" zu sitzen wird die Extracharge und ein Umbuchungszuschlag eingehoben) Von der Unfreundlichkeit und teilweisen Präpotenz des (Bord) Personals ganz zu schweigen..... Rufen Sie man bei der Hotline an, das alleine ist eine Frechheit!!!! Na ja und der Lauda dessen angebliches Motto "Service is our success!), hat in gleicher Weise diese Geschäftspraktiken mitgetragen! Aber" Geiz ist geil " und das weiß Ryanair....... Es gibt ja auch andere relativ günstige Fluganbieter! Wenn genügend Leute nicht mehr mit Ryanair fliegen dann muss es zu einem umdenken kommen. Übrigens :Ryanair schuldet mir noch 120.-€....auch der AK war es nicht möglich das Geld einzutreiben.

Pavel / Vor 3 Monaten

Es ist das gleiche! Dieser Test war in Ordnung! Die RNA des Virus muss vor der Polymerasekettenreaktion zuerst von einem Enzym namens Reverse Transkriptase (RT) transkribiert werden.

Axt / Vor 3 Monaten

Typisch Raionair 😀😖

Roland / Vor 3 Monaten

Man muß sich schon immer aktuell über die Rahmenbedingungen detailliert informieren. 300 Euro Umbuchungsgebühr ist doch ein Schnäppchen - eben ein Billigflieger.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Qualität made by Ryanair ;-) Auch in Austria ist es schön.