Armengol lobt Wirksamkeit der Corona-Restriktionen

| Mallorca, Balearen |
Francina Armengol lobte ihre Corona-Politik, Kritik kam von den Ciudadanos.

Francina Armengol lobte ihre Corona-Politik, Kritik kam von den Ciudadanos.

Foto: J. Morey

Die Corona-Restriktionen auf Mallorca und den Nachbarinseln haben die Inzidenz um 49 Prozent gesenkt. Dies hob die balearische Regierungspräsidentin Francina Armengol am Dienstag auf einer Parlamentssitzung hervor. Die Politikerin plädierte gemeinsam mit den Ciudadanos für schrittweise Lockerungsmaßnahmen.

Die Situation sei aber wegen der Lage auf den Intensivstationen und der britischen Virusmutation weiterhin "heikel", so Armengol. Es gelte unbedingt, eine vierte Welle zu verhindern.

Der Lockerungsplan müsste längst fertig sein, kritisierte Patricia Guasp (Ciudadanos) und forderte mehr Klarheit über die Kriterien für entsprechende Maßnahmen. Auch sei noch unklar, wie mit dem bestehenden System der Risikostufen verfahren werde.

Als Kriterium für eine Lockerung gilt auch die Nachverfolgbarkeit der Infektionen. Hier schneiden die Balearen mit 86 Prozent ungeklärter Fälle spanienweit sehr schlecht ab. "In Murcia und Castilla La Mancha können 70 Prozent der Infektionen nachverfolgt werden", betonte Guasp.

Die getroffenen Maßnahmen seien erfolgreich gewesen, entgegnete Armengol. Die 14-Tage Corona-Inzidenz sei auf Mallorca um 50, auf Menorca um 54, auf Ibiza um 43 und auf Formentera um 56 Prozent gesunken.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 9 Monaten

Schimpft nicht auf die deutschen und spanischen Politiker. Komplett bei den nächsten Wahlen abstrafen.

Mario / Vor 9 Monaten

"Die getroffenen Maßnahmen seien erfolgreich gewesen".....einfach mal so behauptet...es gibt nur leider keine Beweise dafür....hört sich aber trotzdem gut an.

carlos / Vor 9 Monaten

Bin gerade Fassungslos...die unfähigste und dümmste Politikern seit Angela Merkel lobt sich selbst?? Die Zahlen gehen zurück, weil die Krankheitsfälle von Infektionskrankheiten immer (!!!) im Februar abfallen. Das passiert schon seit hunderten Jahren so. Und jetzt stellt sie es so dar, als ob diese unfassbar schlechten und repressiven Maßnahmen irgendeinen Einfluss darauf gehabt hätte (siehe Schweden --> da fallen die Zahlen genauso).

Sie hat mir Ihrer Politik Mallorca wirtschaftlich und gesellschaftlich komplett zerstört. Sie gehört angeklagt und persönlich zur Rechenschaft gezogen. Genau so wie Angela Merkel. !

Schäfflertanz / Vor 9 Monaten

Wenn de Oide bloß endlich moi ihre dreckate Goschn hoitn dad...

medina mayurca / Vor 9 Monaten

Na, da haben sich ja zwei gefunden @Mark und @Gloria...

Mark / Vor 9 Monaten

Oh Gloria, wie Recht du hast. Leider gibt es hier einige, die kapieren nichts und halten Corona weiterhin für das gefährlichste Übel was der Welt geschehen könnte. Das wirkliche Übel sind die gewählten Volksvertreter, die vom Volk bezahlt werden und als Dank in die Verzweiflung gestürzt werden.

Gloria / Vor 9 Monaten

was lobt sich diese K....h fürs versagen und fürs nix tun, was hat sie geschafft ausser die Insel in den Ruin zu führen, die Armut zu fördern, Unternehmer in die Pleite zu führen, die Alten in den Pflegeheimen umzubringen, sie gehört angeklagt in Den Haag, sie hat Menschenleben auf dem Gewissen! Im 18. Jahrhundert wäre sie auf dem Scheiterhaufen gestanden, diese Frau ist verantwortlich für die ganze Schieflage der Insel, für 100 tausende von leidenden Familien und für tausende von Unternehmens Pleiten, sie war unfähig eine Krise zu managen und verantwortungsvoll für das Wohl des Volkes zu handeln. Aber sie stellt sich mit der Merkel Route. foto wirksam in Szene . Diesem Weiberladen in der Mallorca Politik gehört ein Ende.