Akute Personalengpässe in Mallorca-Gerichten drohen

| Mallorca |
Diese Justizmitarbeiter kehren bald aufs Festland zurück.

Diese Justizmitarbeiter kehren bald aufs Festland zurück.

Foto: Ultima Hora

Noch im Februar könnten es die Gerichte auf Mallorca und den Nachbarinseln mit akuten Personalengpässen zu tun bekommen. Das liegt nach am Donnerstag veröffentlichten Recherchen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora zum einen daran, dass etwa 200 dort tätige Kräfte vom Festland bald in ihre Heimat zurückkehren. Außerdem gibt es spanienweit keine qualifizierten Personen mehr, die einspringen können.

Damit ist es möglich, dass ganze Gerichtsbereiche nicht mehr oder nur mit ganz wenigen Beschäftigten tätig sein können. Die Abwicklung von Fällen wird sich damit voraussichtlich noch mehr verlangsamen.

Ohnehin gilt die balearische Justiz traditionell als eher langsam. Es vergehen nicht selten mehrere Jahre, bis Fälle bearbeitet werden. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 10 Monaten

Qualifizierte Kräfte wandern folgerichtig zum Festland aus. Luxusinsel mit stark eingeschränkter Justiz. Ein Phantasialand für Kriminelle.

Majorcus / Vor 10 Monaten

Dumm, dämlicher, Schäfflertanz

Schäfflertanz / Vor 10 Monaten

Ich finde, dass auch das GerichtsPERSONAL eine bevorzugte Impfung für Covid19,20,21 für seine treuen Dienste am Volk verdient hätte. 😉