Sprecher der Balearen-Regierung entschuldigt sich für sein Katalanisch

Mallorca |
Arbeits- und Tourismusminister Iago Negueruela bei seinem Debüt als Regierungssprecher der Balearen-Regierung.

Arbeits- und Tourismusminister Iago Negueruela bei seinem Debüt als Regierungssprecher der Balearen-Regierung.

Foto: CAIB

Die Regierung der Balearen hat in Tourismusminister Iago Negueruela einen neuen Sprecher – und dieser hat sich zum Auftakt in dieser Funktion vorab für mögliche Sprachfehler im Katalanischen entschuldigt, bevor er dann "in der eigenen Sprache" der Inseln fortfuhr. Auf den Balearen ist Katalanisch offizielle Amtssprache.

Am Montag nach der Kabinettssitzung der balearischen Ministerrunde hatte Negueruela erstmals die Ergebnisse der Besprechungen den Medien vorgetragen. Die spanische Zeitung Ultima Hora schrieb, Negueruela verspätete sich um 20 Minuten und habe leicht nervös gewirkt.

Iago Negueruela, der neben Tourismus- auch Arbeitsminister der Balearen ist, gilt als wichtigster Vertrauensmann der sozialistischen Ministerpräsidentin Francina Armengol. Sie hatte vergangene Woche eine Umbildung ihres Kabinetts vorgenommen und den Tourismusminister auch zum neuen Regierungssprecher ernannt.

Negueruela stammt vom Festland und ist seit 2015 Teil der Armengol-Regierung. Er informiert als Sprecher künftig einmal die Woche über die Beschlüsse und Vorhaben der Regierung.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Steven / Vor 8 Monaten

Man muss sich nicht dafür Entschuldigen, denn so gibt man dem Sprachfaschismus hier noch mehr Futter. Es gibt zwei Amtssprachen und Spanisch (für manche immer noch Castellano) können wir hier Alle, auch wenn man uns in der Schule mit fast 100% Katalan gequält hat.