Strandliegenverleiher der Playa de Palma bangen um kommende Saison

| Mallorca |
In der vergangenen Saison mussten Strandliegenverleihe hohe Verluste in Kauf nehmen.

In der vergangenen Saison mussten Strandliegenverleihe hohe Verluste in Kauf nehmen.

Die Strandliegenverleiher auf Mallorca bangen um die kommende Saison. Bereits seit neun Monaten warten die Konzessionsfirmen auf eine finanzielle Entschädigung für die Einnahmeverluste der vergangenen Saison. Aufgrund der Corona-Krise verzeichneten sie einen Verlust von rund 90 Prozent.

Nach mehreren Verhandlungen konnte bisher noch keine Einigung erzielt werden. Die Betreiber der fünf Strände in der Gemeinde Palma (Cala Major, Can Pere Antoni, Ciutat Jardí, Cala Estància und Platja de Palma) befürchten einen geringen Service für die kommende Saison. Grund dafür sind die erheblichen Einnahmeeinbußen.

Die Firma "Mar de Mallorca", die für die Instandsetzung der Playa de Palma verantwortlich ist, hatte sich zuletzt am 15. Dezember mit Palmas Bürgermeister José Hila zusammengesetzt, um eine Lösung zu finden.

Nach Angaben des Vorsitzenden der Firma, José Manuel Sánchez, warte man immer noch auf eine Antwort. Derweil müssen aber die Strandabschnitte weiter gereinigt werden, so Sánchez. (cg)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Jo Der eine kann keine Buchhaltung, der andere kein Klo einbauen. Ist der mit dem Klo ein besserer Mensch? Manchmal wundere ich mich dann doch ein wenig.

Roland / Vor 9 Monaten

Die Sorge ist wohl realistisch: Fehlende Touristen + hausgemachte Probleme. Eine schlechte Mischung.

@Stefan Meier Wer dort Jahrzehnte ohne eine Ausbildung bestens über de Runden gekommen ist, hält an diesem Einkommensmodell solange fest, bis es gar nicht mehr geht. Die Zeit wird es bringen. Immer positiv denken.

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@M. Aber diese Berufe funktionieren halt sehr stark über verbale Kommunikation, während die Autos überall auf der Welt die selbe Sprache sprechen.

Jose / Vor 9 Monaten

@Majorcus: Ohne Arbeiter,speziell Handwerker, würden die Akademiker, Manager andere " gehobene Gelehrte " und Leute mit 2 linken Händen( so wie du sicher) in Erdlöchern hausen, Wasser aus der Pfütze saufen, frieren ,und in die Büsche kacken....! Tu nicht immer so überheblich, du Hansel!!!!

M. / Vor 9 Monaten

@Stefan Meier: Sie kennen nur Arbeiterberufe? Keine Tätigkeiten als leitender Angestellter oder Akademiker? @FM Parker: "OHNE Korruption" - bester Witz!!!

FM Parker / Vor 9 Monaten

Schön wäre es, wenn es eine Webseite mit einer Ausschreibung auf spanisch, katalanisch, englisch und deutsch, mit klaren Regeln und OHNE Korruption und Nepotismus geben würde. Diese Webseite könnte man zuvor bewerben, um die Chancen für einen hohen Erlös bei der Konzessionsvergabe zu erhöhen. Leider ist die Vergabe bisher nicht sehr transparent, was anscheinend seine Gründe hat, deswegen hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Andere Firmen würden im Moment alles für eine Privataudienz bei Herrn Hila tun.

cashman1 / Vor 9 Monaten

Geringerer Service am Strand und Qualitätstourismus passen gut zusammen. Für diese Dauermisere können die Strandplatzvermieter jedoch nichts. Das war schon vor 3 Jahren an der Playa de Muro und anderen Stränden Mitte Juni das gleiche Trauerspiel. Es fehlen behördliche Genehmigungen, deswegen können wir keine Schirme und Liegen zur Verfügung stellen usw. Verantwortlich sind Provinzfürsten der Lokalpolitik. Gestern konnte ich in der Webcam meiner diesjährigen Adria-Urlaubsdestination bereits vorbereitende Arbeiten (mit zwei Raupenfahrzeugen) für die diesjährige Saison verfolgen.

M. / Vor 10 Monaten

Zurecht!

Stefan Meier / Vor 10 Monaten

Auch Strandliegenverleiher ist genauso wie Wirt, Ballermann-Sänger oder Immobilienmarkler kein Beruf. Lernt was Anständiges, dann habt ihr immer was zu tun. Als gelernter Mechatroniker, Installateur oder Maler kann man überall auf der Welt arbeiten, auch ohne die Sprache perfekt zu beherrschen.