Toter lag vier bis fünf Jahre auf Sofa in Cala Major

| | Mallorca |
Spanische Nationalpolizisten im Einsatz.

Spanische Nationalpolizisten im Einsatz.

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben in einer Wohnung in Cala Major, einem Viertel von Palma de Mallorca, die mumifizierte und skelettierte Leiche eines Mannes gefunden. Der Tote lag laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch bereits vier bis fünf Jahre auf einem Sofa unter einer Decke. Um ihn herum fanden die Polizisten Müll und mehrere Literflaschen der Biermarke Litrona.

Bei dem in der Immobilie an der Straße Miquel Rosselló Alemany entdeckten Verstorbenen handelt es sich den Angaben zufolge um den Spanier Bernat M.. Er wurde 55 Jahre alt.

Die Polizisten waren durch Nachbarn darauf aufmerksam gemacht worden, dass man den Mann schon seit langer Zeit nicht mehr gesehen habe.

Cala Major ist ein Meeresviertel, das vor allem wegen seines Strandes eine gewisse Beliebtheit genießt. Dort wohnen auch zahlreiche Deutsche, Briten und Skandinavier. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Andreas / Vor 1 Monat

Was ist denn eigentlich Litrona?

Burkard / Vor 1 Monat

Kommentator „Juan“: Regen Sie sich nicht auf, die Nachbarn des Toten haben ihn ja eben NICHT permanent beobachtet und sein Verschwinden so bei der Polizei angezeigt (Latein: „denunciare“ =anzeigen), sondern lassen sich in diesem Viertel offensichtlich gegenseitig alle Freiheiten. Er hat als geruchsloser (da mumifiziert) Toter ja auch nicht gestört (was z.B. bei einer Lärmbelästigung wieder völlig anders aussähe...). Traurig trotzdem, dass er anscheinend keine „sozialen Bindungen“ pflegte...

Jo / Vor 1 Monat

@Jose, teile deine Meinung voll und ganz, ist leider nicht nur bei euch so...

Roland / Vor 1 Monat

Das sind ja Zustände dort.

Son Vidarius / Vor 1 Monat

Also in Deutschland würde man den armen Mann in jedem Fall vorsichtshalber in die Kategorie an/mit Corona verstorben einsortieren 🙈

Jose / Vor 1 Monat

"Schon " nach 4 bis 5 Jahren wundern sich die Nachbarn über das Verschwinden des Mannes....?! Wie traurig....! Aber wenn es ums denunzieren geht, dann ist man schnell dabei....! Zum kotzen die Leute!