Nur 100 Menschen demonstrieren in Palma gegen Corona-Auflagen

| Palma, Mallorca |
"Basta ya": "Es reicht" steht auf einem Schild während den Protesten in Palma.

"Basta ya": "Es reicht" steht auf einem Schild während den Protesten in Palma.

Rund 100 Menschen haben am Montag auf Mallorca gegen die Corona-Auflagen der Balearen-Regierung protestiert. Es war die vierte Demonstration des Bündnisses Resistencia Balear in der Inselhauptstadt Palma. Bei den vorangegangen Protesten gingen deutlich mehr Menschen, zwischen 1300 und 4000, auf die Straße.

Die Demonstration am Montag war jedoch die erste offiziell genehmigte. Die Protestierenden forderten die sofortige Öffnung von Restaurants und Bars. Sie wollen damit Druck auf die Regierung der Balearen ausüben. "Armengol, tritt zurück", war erneut zu hören.

Von Dienstag an dürfen Terrassen von Gastronomie-Betrieben wieder öffnen, allerdings nur bis 17 Uhr. Die Proteste verliefen friedlich. Die Polizei teilte mit, dass sich unter den Demonstranten auch einige rechtsextreme Jugendliche befanden. (ps)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Thomas m Hahn / Vor 9 Monaten

Einige Rechte Jungendliche nahmen daran teil ? Und ? Haben diese wie die Linken. Autos und Polizeiwagen angezündet , Geschäfte und Banken geplündert und Passanten verletzt ?

McFly / Vor 9 Monaten

Da zeigt die Einschüchterung und Diffamierung schon langsam ihre Wirkung 😉

Jo / Vor 9 Monaten

Von den Corona Ultras schaffen es nicht einmal 10 Leute auf die Straße, läuft! Der Anteil der Geläuterten hat somit offensichtlich auch nicht zugenommen... Frage:" Warum gehen die Ultras nicht endlich für ihre Überzeugung auf die Straße"? Mit Hygienekonzept? Wo sind all die Befürworter? Traut sich niemand? Warum? Wo ist Majorkus oder Uwe, der an der Spitze der Bewegung steht und voranschreitet :) Steht für eure Überzeugung ein! Warum macht ihr euch über die lustig die für ihre Überzeugung einstehen? Ihr seit zu diesem Schritt offensichtlich nicht fähig! Wir haben immer noch eine Demokratie, das haben ein paar Strohhüte aber offensichtlich vergessen...

Hans Georg Ziegler / Vor 9 Monaten

Nur 100 Demonstranten. Weiter so, der Qualitätstourismus kommt langsam.

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Steven Faschos sind Dir zu geschäftsschädigend? Man muss zu seiner Überzeugung stehen.

M. / Vor 9 Monaten

Erfreulich zu sehen, dass der Anteil der Unbelehrbaren sinkt!

Uwe / Vor 9 Monaten

Wow....ganze 100 männekes....läuft...👍

Steven / Vor 9 Monaten

Es waren keine rechtsextremen Jugendlichen, sondern gestörte Typen in den 30igern. Dadurch war diese Demo auch in 2Gruppen geteilt. Leider haben es auch hier die Faschos geschafft eine im Ansatz sehr gute Bewegung zu unterlaufen. Da ich mit meinen Leuten nicht in diese Schublade gelegt werden wollen, haben wir geschlossen mit anderen Leuten diese Demo verlassen...es ging aich nur Armageddon und um nichts ANDERES mehr. Leider ist für uns SOS Turismo keine Plattform die ich unterstützen werde, da sie uns nichts bringt, sondern nur Massentourismus und den grossen Gruppen hilft.

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

100 ist ja jetzt nicht soooooooooo viel.