Überfüllter Strand Cala Major in Palma geräumt

| | Mallorca |
Blick auf den Strand von Cala Major.

Blick auf den Strand von Cala Major.

Foto: Ultima Hora

Der Strand von Cala Major hat sich am Samstag so sehr mit Menschen gefüllt, dass Polizisten diese räumen mussten. Hunderte Personen hielten sich laut einem Bericht der MM-Schesterzeitung Ultima Hora dort auf, um sich mit Familienangehörigen oder Freunden zu treffen und zu essen und trinken.

Als die Ordnungshüter bemerkten, dass sich die sozialen Netzwerke mit Videos über die Zustände dort füllten, schritt sie ein. weil keine Abstandsregeln eingehalten wurden und sich dort auch Personen ohne Masken aufhielten, war dort die Ansteckungsgefahr mit Corona besonders hoch. Zahlreiche Strandbesucher wurden mit hohen Bußgeldern belegt.

Bereits vor einigen Wochen hatten Polizisten den verkehrsgünstig gelegenen Strand schon einmal wegen zu vieler Menschen räumen müssen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 1 Monat

Die Dorfdeppen sind noch nicht alle gestorben ... Darvinismus war früher effektiver xD

Roland / Vor 1 Monat

Und das noch alles ohne Touristen. Ob das in den nächsten Wochen gut geht?

Stefan Meier / Vor 1 Monat

@Franko Die Einheimischen sind den Touristen doch vollkommen egal. Man sollte sich diesen Unsinn sparen. Die Leuten reisen, weil sie Spaß haben wollen und sich langweilen. Sind ja nur die ollen Spanier die sterben. Ob sie nun von den Touristen angesteckt werden oder vor Hunger.. Kollateralschäden.halt.

teddy / Vor 1 Monat

Wir alle kämpfen nicht gegen den Virus , sondern gegen die Dummheit der Menschen . Bitte alle ,für ein paar Tage den Verstand einschalten ,und nicht an den Verdienst -Umsatz denken .

Franko / Vor 1 Monat

@cashman1 & K.Sie sollten beide mal etwas differenzierter an die Sache rangehen und nicht nur gleich rummotzen. Es ist sicherlich richtig das die Verantwortlichen nicht gleich auf Teufel komm raus alles auf die Insel lassen sollten was möglich ist. Eine langsame Öffnung wäre sicherlich der beste Weg. Allerdings sollte nicht vergessen werden das wenn es auch diesen Sommer keine Gäste gibt viele, sehr viele Existenzen auf Mallorca endgültig zerstört werden. Ohne Urlauber gehts vieleicht 20 % der Einheimischen besser aber da wiegen die restlichen 80 % schon sehr dagegen. Schönen Tag noch.

Khaled / Vor 1 Monat

Viel Spaß mit den internationalen Virus-Varianten aller Art!

Petz / Vor 1 Monat

@cashman1 👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼

K. / Vor 1 Monat

nachdem im letzten Sommer die spanische Variante über ganz Europa verteilt wurde, ist nun die brasilianischen Variante angekommen. Wie im letzten Jahr ist alles save und zur Not wird sich mal wieder verrechnet. Alle kommen lassen, schön mischen im Flieger und getestet wird Zuhause. Das Gleiche tun und andere Ergebnisse erwarten. Oster- und Sommersaison wird so wohl den Bach runter gehen. Viele und billig statt Wenige und etwas teuerer. Testcenter, Impfcenter, Testkonzept, Strandampel, Mengenberenzung in den Hotels, Planung, Weitsicht, Verstand, von Allem etwas zu wenig. Auseinandertreiben und bestrafen ist ja ein sozialistisches Konzept mit breiter Anwendungsmöglichkeit.

cashman1 / Vor 1 Monat

Und dann sollen sich noch die Massen von Ostertouristen, womöglich deutsche, die den Einheimischen den Platz streitig machen, am Strand trängeln? Tz, tz...

Stefan Meier / Vor 1 Monat

War in Valencia genauso. Immerhin haben sie dieses Wochenende darauf verzichtet im Tiefflug mit dem Heli über den Strand zu fliegen und sinnlose Ansagen aus Lautsprecher zu tätigen. Dafür durften sie mit dem Strand-Quad fahren. Cool. Polizist müsste man sein!