Erobererkönig Jaime betrat Mallorca nicht in Santa Ponça, sondern in Peguera

| Mallorca |
Jaime I. auf einen Porträt im Rathaus von Palma.

Jaime I. auf einen Porträt im Rathaus von Palma.

Foto: ULTIMA HORA

Der Erobererkönig Jaume I. betrat Mallorca mit seinen Truppen nicht in Sant Ponça, sondern in Peguera. Das hat nun der mallorquinische Historiker Agustí Aguiló Llofriu herausgefunden. Die Rückeroberung Mallorcas durch die königlichen Truppen Aragoniens von den Mauren nahm seinen Anfang demnach im September 1229 in Peguera – und nicht in Santa Ponça wie Experten bisher annahmen.

Agustí Aguiló Llofriu arbeitet als Professor für die Universität der Balearen sowie für das Rathaus von Calvià. Es legte das Buch "Historische Exkursion in Calvià" des menorquinischen Historikers Joan Seguí Rodríguez aus dem 19. Jahrhundert neu auf und kam dabei zu den neuen Erkenntnissen.

Die vorherige Erzählung Rodríguez' galt bisher als maßgebend. Er war nicht nur Historiker, sondern auch Soldat und lebte von 1847 bis 1891 in Palma. In Coll de Sa Batalla in Santa Ponça steht ein Denkmal in Erinnerung an die Landung auf Mallorca. (ps)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.