Blick auf den Kuh-Frachter. | Ultima Hora

Ein seit Dezember 2020 mit 1700 Kühen durch das Mittelmeer irrlichternder Frachter ankert jetzt zwischen Mallorca und Menorca. Die "Elbeik" wurde am Dienstag unweit der Cala Macarella gesichtet.

Das Schiff war am 18. Dezember von Tarragona in Richtung Türkei losgefahren. Dort wurde dem Kapitän das Anlegen verboten, weil einige Tiere an der gefährlichen Blauzungenkrankheit leiden sollen. Mehrfach legte das Schiff an, aber nirgendwo durften die Kühe abgeladen werden.

Mindestens 100 Tiere starben bereits während der Reise, Tierschutzorganisationen mahnten wiederholt eindringlich eine Lösung des Problems an. Im vergangenen Jahr hatte bereits ein anderes Schiff mit Kühen im Mittelmeer für Aufsehen gesorgt. Auch hier war das Blauzungenproblem diagnostiziert worden, die Tiere wurden am Ende in cartagena geschlachtet.