Baleària stellt nagelneue 90-Millionen-Euro-Speedfähre im Hafen von Mallorca in Dienst

| Mallorca |
So sieht das Wunderwerk der Technik aus.

So sieht das Wunderwerk der Technik aus.

Foto: Baleària

Von Mallorca aus wird schon bald die erste mit Naturgas betriebene Schnellfähre der Welt eingesetzt. Wie Baleària am Donnerstag mitteilte, soll die "Eleanor Roosevelt" ab April Palma mit Ibiza und Dénia verbinden. Derzeit werden noch letzte Bauarbeiten an ihr auf der Werft Armon in der nordspanischen Stadt Gijón verrichtet.

Auf der neuen Schnellfähre finden 1200 Passagiere und 450 Pkw Platz,sSie kostete das Unternehmen 90 Millionen Euro. Sie wird nach der Indienststellung das neue Flaggschiff von Baleària.

Anders als ältere Schiffe verfügt die "Eleanor Roosevelt" über deutlich mehr Annehmlichkeiten: Haustiere werden etwa per Video überwacht, es gibt auch auf dem offenen Meer Whatsapp-Empfang. Auf digitalen Bildschirmen wie in Flugzeugen kann man sich unter anderem Filme anschauen.

In die Passagierräumlichkeiten gelangt man über Rolltreppen und in Aufzügen. Sämtliche Sitze sind stufenweise verstellbar. Die Schnellfähre verfügt zudem auch über VIP-Bereiche, die gegen einen Aufpreis benutzt werden dürfen. Im Außenbereich gibt es einen "Food Truck" und eine Kinderspielzone. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

An die E-Mobilisten etc. Noch ein Wort zum Verkauf von erneuerbarer Energie. Ist Euch noch nie aufgefallen, dass es bei all der Werbung darüber scheinbar keine Beschränkung gibt? Wie kann man Energie so verkaufen als gäb es gar keine Begrenzung des Potentiales? Ist das unendlich?

Laut Gesetz ist die Versorgungssicherheit der Stromkunden zu "garantieren". Also auch die Anbieter von Erneuerbarer haben das zu garantieren. Und WAS passiert wenn ihr Potential nicht ausreicht? Wind und Sonne fehlen, aber der Vertrag ein zu halten ist? - Sie müssen an der Energiebörse zukaufen. Und wie wollen sie verhindern dass es Atom- oder Kohlestrom ist?

# Wie funktioniert der Stromhandel? Der Handel mit Strom wird bestimmt durch eine Eigenart der Handelsware: Strom ist nur sehr begrenzt speicherbar. Die Energieerzeugung folgt immer den zeitlichen Schwankungen des Stromverbrauchs. Daher wird mit Energiemengen gehandelt, die noch gar nicht produziert sind.26.09.2019...https://www.eha.net › blog › details › handel-mit-strom

# Strombörse, EEX, Spotmarkt, Terminmarkt - Was genau ist das?....https://www.next-kraftwerke.de › Wissen...Wie funktioniert die Leipziger Energiebörse (European Energy Exchange - EEX), der größte Marktplatz für in Deutschland produzierten Strom? Erhalten Sie ...

Schluss = Ich jedenfalls habe noch nie irgendwo einen Hinweise gesehen, dass man im Moment keine neuen Kunden aufnehmen kann, da das Potential/Angebot ausgeschöpft wäre. Ein Oberschlauer wollte mir dann weis machen, ja das Geld würde für die Förderung eingesetzt. Ja Donner, das tun wir doch alle bereits durch die EEG.

Hans Georg Ziegler / Vor 6 Monaten

Hajo Hajo. Ich bin 67 Jahre. Ich weiß nicht, was Sie mit Ihrem Kommentar aussagen wollen. Natürlich ist die Technik in den letzten 30 Jahren fortschrittlich verbessert worden. Die Vorschriften in Bezug auf Glühlampen wurden durch die Idioten in Brüssel durchgesetzt. Ihr schreit doch alle nach der EU. Oder heizen Sie in Ihrem Haus noch mit Nachtstromspeicheröfen? Ich auch nicht! In Bezug auf Funkmasten nutzen doch die Demos, die gegen alles auf die Straße gehen, besonders mobile Telefone, um sich untereinander zu warnen, falls die Polizei bei den Demos erscheint. In der letzten Zeit habe ich festgestellt, dass insbesondere junge Leute an die umweltschädigenden Verbrennermotoren festhalten, aber für saubere Luft auf die Straße gehen. Das nenne ich schamlos!!

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

H-G-Z@ Ich weiss nicht wie alt Sie sind und sich an die große Zeit des ""propagierten Energiesparens"" in den 90ern erinnern? Ein wahnsinniger Hype raffte Jahre alles dahin, was zu viel Strom verbrauchte.

# Millionen alter Elektrogeräte wanderten auf den Schrott. Ebenso viele mussten aber neu Produziert werden. (Soso)

# Glühlampen mussten weg.

# Funktmasten für Mobiltelephone waren des Teufels wie die Telefone selbst. Demos dagegen passierten täglich.

# Experten wurden beauftragt den "Elektrosmog" in Haus und Wohnung zu messen und infolge dessen, wurden alle "Standby-Geräte" ausgeschaltet und sogar die Betten umgestellt.

# Stromverbrauchmessgeräte wurden in Massen gekauft um zuhause eingesetzt zu werden.

Positiv = Das Resultat führte wirklich am Ende zu verbesserten Haushaltsgeräten und alles was mit Strom betrieben wird. Heute kennt jeder das "Energieverbrauchlabel" AAA++ -- C. Niemand kauft mehr was ohne darauf zu achten. Ahja? Wirklich?

Im Laufe der 2000er Jahre wurde in der gesamten EU dem die Krone durch die "Energeieinsparverordnung" aufgesetzt. Alles musste danach gestet werden, bevor es auf den Markt kam. Das gilt NOCH HEUTE !! Die Verordnung wurde immer weiter ergänzt und somit auch anderes einbezogen um den "Energetischen Fussabdruck" durch eine "Umweltverträglichkeitsprüfung" fest zu stellen. Diese umfasst auch die Feststellung der Umweltbelastung durch seine Herstellung und Beschaffung von Rohstoffen.

Umkehrschluss = ALLES von damals ist heute für die Katz. Der Elektrowahnsinn greift um sich wie die Pest. Immer neue Energiefresser kommen auf den Markt. Nach oben keine Grenze in Sicht. Und ALLE die damals gegen den Energieverbrauch waren, fordern heute das totale Gegenteil. Pharisäer elende !

Schluss = UND WO ist die "Umweltverträglichkeitsprüfung", die auch für E-Mobilität laut EU-Vorschrift durch zu führen wäre? Auf welchem E-Mobil pappt im Laden ein Siegel wie auf jeder Waschmaschine? Welches Certifikat existiert für die jeweiligen Modelle? - Wieso schweigen die Grünen, Umwelminister, Experten, Klimanörgler....?? Wie schamlos und feige ist das? Sonst haben sie doch ständig die Klappe auf?

Hans Georg Ziegler / Vor 6 Monaten

M. Mit Verlaub, Sie haben keine Ahnung. Ich bin selber Segler, Segelschiffe haben jedoch die Eigenschaft, nur bei Wind nutzungsfähig zu sein. Die Zukunft bei Autos und auch im maritimen Bereich liegt ganz klar in Elektromobilität. Kein Gestank mehr, geräuschlos und keine Ölfilme mehr in Häfen und Marinas. Ich persönlich fahre ein rein elektrisches Auto. Es war die beste Entscheidung in meinem Leben. So kann man auch etwas für die nachfolgenden Generationen machen. Jetzt bin ich gespannt auf Ihren Kommentar.

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Zitat = @Hajo Hajo: Sie wissen sehr genau, warum Sie den CO2 Ausstoß des Schiffes verschweigen ...

Um ihrer immer schlimmer werdenden Leseschwäche nach zu helfen, ich zitierte nur einen Artikel aus "Green Shipping News – das unabhängige Info-Portal für die maritime Branche. "

Ach ja, und wieviel CO2 erzeugen Ihre dusseligen Scheibereien im Internet und auf dem Computer.?

Asterix / Vor 6 Monaten

@M.ajorcus: du übertreibst maßlos. Wo ist bei dir die Grenze? Wenn auf der Welt absoluter Stillstand ist?

Green Shipping News / Vor 6 Monaten

„In welchem Maße verflüssigtes Erdgas (Liquefied Natural Gas) zur Senkung der CO2-Emissionen beiträgt, ist umstritten. Als Lösung für den Klimaschutz ist es aus Sicht vieler Umweltorganisationen nur bedingt geeignet. Der Ausstoß von Stickoxid sinkt im Vergleich zu dem in der Schifffahrt sonst üblichen Schweröl-Betrieb aber um etwa 85 Prozent. Schwefel- und Feinstaub-Emissionen werden fast vollständig vermieden. Eine Umstellung auf LNG sorgt damit in jedem Fall für bessere Luft in Hafenstädten und Küstenregionen.“

M / Vor 6 Monaten

@Sprachpfleger: Weil die dummenKunden es ooler finden! @Lido: Wie wäre der Name der Frau des Großwildjägers und Korrumpisten? @Hajo Hajo: Sie wissen sehr genau, warum Sie den CO2 Ausstoß des Schiffes verschweigen ... Segelboote sind die Zukunft - Autos sollten vom Transport generell ausgeschlossen werden.

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Vorbeugende Info bevor wieder Klimafreaks aufheulen. =

Green Shipping News – das unabhängige Info-Portal für die maritime Branche.

Zitat "Mit einer Länge von 123 Metern und einer Breite von 28 Metern ist die von der Armon-Werft in Gijón gerade fertiggestellte “Eleanor Roosevelt” nach Angaben von Baleària die größte Schnellfähre der Welt. Etwa 1200 Passagiere und 450 Personenwagen könnten damit auf jeder Überfahrt transportiert werden, hieß es. Der LNG-Antrieb sei für einen solchen Katamaran ein absolutes Novum. Im regulären Verkehr werde das Schiff mit einer Geschwindigkeit von 35 Knoten unterwegs sein."" Zitat Ende.

Darkaa / Vor 6 Monaten

Tolles Schiff. Wird nach der Coronazeit bestimmt immer gut gebucht sein. D.h.am besten schon das nächste in Planung nehmen !