Küstenschutzbehörde will Kult-Chiringuito auf Mallorca schnell abreißen

Mallorca | | Kommentieren
Um diese Konstruktion geht es.

Um diese Konstruktion geht es.

Foto: Ultima Hora

Die spanische Küstenschutzbehörde hat angekündigt, den vielen Menschen wohlbekannten Chiringuito Font de n'Alis in der Cala Mondragó abreißen zu wollen. Verhindert werden kann das Medienberichten zufolge nur, wenn die zuständige Gemeinde Santanyí mit Dokumenten beweisen kann, dass die Errichtung des Restaurants auf ihre Anweisung hin erfolgt war.

Auch die Balearen-Regierung möchte diesen Chiringuito so schnell wie möglich beseitigt wissen. Als Begründung gibt sie an, dass so etwas in einem Naturpark nichts zu suchen habe.

Bereits in den vergangenen Jahren war man bei der Entfernung von Strandbuden auf Mallorca, die sich in geschützten Gebieten befanden, streng vorgegangen. Mehrere Stein-Chiringuitos waren etwa am berühmten Es-Trenc-Strand abgerissen worden. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Carlos / Vor etwa 1 Jahr

Irgendwann hoffe ich, dass die gleichen Politiker mit ihre eigenen Händen die abgerissenen Chiringuitos wieder aufbauen müssen. Dieses ganze Theater hat mit Umweltschutz nichts aber auch gar nichts zu tun! Richtig währe, die Insel Bewohner vor diesen Politikern zu schützen. Siehe Estrenc, nur noch eine Müllkippe.

Roland / Vor etwa 1 Jahr

Jahrzehntelang hat man diese Lokation akzeptiert und auf einmal erkennt man, dass so etwas in einem Naturpark nichts zu suchen hat. Hat man keine anderen Probleme dort?

Frank Becker / Vor etwa 1 Jahr

Küstenschutz hin oder her. Da keine Touristen mehr da sind, macht der Abriss auch keinen Unterschied. Doch die Gegner des Massentourismus sollten jetzt erkennen was es bedeutet wenn die Touristen ausbleiben. Wie sehen diese Leute die jetzige touristische Situation ?