Polizisten räumen Stadtstrand Can Pere Antoni in Palma de Mallorca

| | Mallorca |
Beamte während ihres Einsatzes auf dem Strand.

Beamte während ihres Einsatzes auf dem Strand.

Foto: Ultima Hora

Polizisten haben am Freitag- und Samstagabend den Stadtstrand von Palma de Mallorca, Can Pere Antoni, räumen müssen. Etwa 700 Menschen hätten sich dort zum Teil ohne Einhaltung von Abstandsregeln und Masken aufgehalten, meldeten Lokalmedien am Montag. Deswegen sei die Ansteckungsgefahr mit Corona sehr hoch gewesen. Nach den Räumungsaktionen müssen 67 Personen nunmehr mit hohen Bußgeldern rechnen.

Die Räumungsaktionen fanden gegen 21 Uhr statt, zu diesem Zeitpunkt müssen ohnehin sämtliche Strände auf Mallorca menschenleer sein. Auf die Zustände am Stadtstrand war die Polizei von Dutzenden Anwohnern aufmerksam gemacht worden.

Außerdem wurden auf Mallorca über das Osterwochenende in 31 Fällen Bars, Cafés und illegale private Feste geräumt bzw. aufgelöst. 276 Personen müssen mit Bußgeldern rechnen. Auch eine Grillparty auf einer Finca wurde von Polizisten beendet. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 9 Tage

Die Europäische Virusgewerkschaft bedankt sich bei allen aktiv an der verbreitung Mitwirkenden - denn "massive Einschränkungen des Unternehmertums und der Freiheiten von Bürgern" behindern das darvinistische Wirken des Virus. Deshalb wird auch gefordert, weiterhin ungenügende Bildung sicherzustellen. Denn Wissen, Einsicht und Vernunft stören die Verbreitung des Virus und machen ihn arbeitslos!