Trotz Corona-Pandemie: Mallorcas Konkurrenten starten in die Saison

| | Palma, Mallorca |

Nicht nur Mallorca ist ein beliebtes Reiseziel für Deutsche während der Pandmie.

Foto: Tui

Mallorca bekommt Konkurrenz: von seinen Schwesterinseln Ibiza und Formentera sowie von Griechenland. Das berichtet die Bild-Zeitung und verweist auf Aussagen von Marek Andryszak, Vorsitzender der Geschäftsführung von Tui Deutschland. Zuvor hatte Vizekanzler Olaf Scholz Urlaub wieder in Aussicht gestellt.

Von 1. Mai an bietet der weltgrößte Touristikkonzern Tui wieder Pauschalreisen in beliebte Regionen des Mittelmeers an. „Der Osterurlaub auf Mallorca hat gezeigt, dass Pauschalreisen keinen Einfluss auf das Pandemiegeschehen haben", sagt Andryszak. "Die Hygienekonzepte funktionieren.“

Mit der angekündigten Impfung für jeden ab Juni, dem priorisierten Impfen der Tourismusangestellten in den Urlaubsorten und dem digitalen grünen Coronanachweis sei der Grundstein für eine gute Urlaubssaison gelegt, betont der Vorsitzende der Geschäftsführung. Erste Flüge nach Griechenland gingen am 14. Mai etwa nach Kreta. Von 15. Mai an fliege Tuifly nach Kos, Rhodos und Korfu. (ps)

Schlagworte »

Mitmachen

Wie und wo urlauben Sie auf Mallorca am liebsten?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Markus Eder / Vor 15 Tage

All diese Argumente verkennen, dass das "Reisen können" gar nicht unbedingt die Reisebereitschaft beeinflusst. Viel wichtiger ist diesbezüglich, ob Menschen überhaupt unter den momentanen Umständen verreisen wollen. Weitere Maskenpflicht bei hohen Mittelmeertemperaturen und eingeschränktes Nightlife reduzieren nun mal den Urlaubsgenuss erheblich. Zudem drückt die Coronakrise auch auf den Geldbeutel vieler potentieller Touristen. Da überlegen sich viele, ob sie verreisen wollen und bleiben lieber daheim.

M / Vor 16 Tage

10 von 10 Mutationen gefällt das!

Roland / Vor 16 Tage

"Mit der angekündigten Impfung für jeden ab Juni, dem priorisierten Impfen der Tourismusangestellten in den Urlaubsorten und dem digitalen grünen Coronanachweis sei der Grundstein für eine gute Urlaubssaison gelegt.."

Was eine Träumerei. In DE kann man froh sein, wenn für die Masse im Herbst die Impfungen STARTEN. Dann sind die Sommerferien vorbei.

wala / Vor 16 Tage

TUI lebt/überlebt nur mit Staatshilfen. Jetzt verlangen sie, wenn man sich im Reisebüro beraten lässt, eine Gebühr, die bis an die 50 € ausmachen kann. https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/mitten-in-coronakrise-tui-reisebueros-verlangen-gebuehren-von-kunden/27120910.html Vermute mal, das dieser Laden, sich dadurch die Provisionen der Reisebüros zurück holen will.

Hoffentlich machen die Kunden das nicht mit.