So aufschlussreich ist die Statistik der Corona-Toten auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Lage auf den Intensivstationen hat sich inzwischen entspannt.

Die Lage auf den Intensivstationen hat sich inzwischen entspannt.

Foto: Ultima Hora

Eine neue offizielle Statistik der spanischen Regierung wirft ein Schlaglicht auf die Altersstruktur der bislang 821 Corona-Toten auf Mallorca und den Nachbarinseln. Demnach waren 85 Prozent der Toten – das entspricht 694 Personen – 70 Jahre oder älter.

85 der Verstorbenen waren zwischen 60 und 69 Jahre alt, 26 zwischen 50 und 59, neun zwischen 40 und 49, vier zwischen 30 und 39 und drei zwischen 20 und 29 Jahre.

Aus der Statistik geht noch etwas anderes hervor: Besonders viele Kranke verstarben zwischen dem 25. März und dem 3. April des vergangenen Jahres, als die Pandemie begann. Auch zwischen dem 9. und 10. Mai 2020 ballten sich die Todesfälle. Der Impfprozess, der bei alten Menschen seinen Anfang genommen hatte, führte dazu, dass die Zahl der Toten zurückging. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mario / Vor 16 Tage

@MM:...könntet ihr vielleicht noch in Erfahrung bringen, wie viele der "821 Corona-Toten" an Corona gestorben sind? ...muchas gracias!

dan / Vor 17 Tage

Das tut einfach weh!!!! "Auch zwischen dem 9. und 10 Mai ballten sich die Todesfälle.." " Der Impfprozess, der bei alten Menschen seinen Anfang genommen hatte, führte dazu, dass die Zahl der Toten zurückging." (it) Also, mal unabhängig davon, ob diese Aussage so stimmt, ist es sicher nicht der Prozess, der verantwortlich ist für Rückgang der Toten, sondern wenn, dann der Impfstoff. Herrjeh, wer schreibt solche Texte??

Stefan Meier / Vor 18 Tage

Entscheidend sind nicht die absoluten Todeszahlen, sondern die Toten, die deshalb sterben, weil das Bett auf der Intensivstation leider schon belegt ist.