Rettungsschwimmer überwachen Maskenpflicht an Rajada-Stränden und Playa de Palma

| | Mallorca |
Die Corona-Mitarbeiter sind jetzt jeden Tag vor Ort.

Die Corona-Mitarbeiter sind jetzt jeden Tag vor Ort.

Foto: Mallorca

Die für den Urlaubsort Cala Rajada zuständige Gemeinde Capdepera hat für ihre sechs Strände bereits die Rettungsschwimmer eingeteilt. Dieser Service wird bis zum 31. Oktober angeboten, wie der Ort mitteilte.

Eine Hauptaufgabe der insgesamt 16 Beschäftigten ist, die Einhaltung der Corona-Regeln zu überwachen. Wer etwa ohne Maske am Strand auf- und abgeht, muss damit rechnen, gemaßregelt zu werden. Die Maske abziehen darf man nur, wenn man badet oder auf dem Handtuch sitzt oder liegt. Wer den Strand betritt, muss sein Gesicht noch verhüllen, bis ein Platz gefunden ist. Die Mitarbeiter müssen auch einschreiten, wenn sich mehr als sechs Personen ballen.

Zur Gemeinde Capdepera gehören folgende Strände: Cala Mesquida, Cala Agulla, Cala Gat, Son Moll, Font de Sa Cala und Canyamel.

An Samstag kommen auch professionelle Rettungskräfte an der Playa de Palma zum Einsatz, wie die Stadt mitteilte. Auch ihnen wurde auferlegt, die Einhaltung der Corona-Regeln zu überwachen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 13 Tage

Ich buche jetzt Mallorca. Ich möchte im Urlaub auch gemaßregelt werden.

cashman1 / Vor 16 Tage

Dann kann es in dieser Saison möglicherweise mehr Menschen geben, die auf Mallorca ertrinken als an einer Covid-Erkrankung sterben.

M / Vor 17 Tage

Es ist sehr verantwortungsbewusst, Personen wie Elvira, Engel Aloisius und Cubay durch geeignete Maßnahmen (z.B. Maskenpflicht!) vom Besuch vonINsel & Stran abzuhalten.

Chapeau! Frau Armengol !

Hajo Hajo / Vor 17 Tage

Cubay@ Sonst haben Sie keine Probleme? Springen Sie mal rein und wenn Sie wieder raus kommen brauchen Sie zei Kleidergößen kleiner.

Cubay / Vor 17 Tage

Haben die Rettungsschwimmer dann noch Zeit sich um die Ertrinkenden zu kümmern?

Engel Aloisius / Vor 18 Tage

Wer so einen Karnevalsumzug nötig hat, sollte schnellstens buchen 🤣🤣🤣

Elvira / Vor 18 Tage

Möglichst mit Maschinengewehr.