Mallorca und die Nachbarinseln vom Weltall aus gesehen. | CAIB

Erstmals nach längerer Zeit ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca und den Nachbarinseln wieder über 30 Corona-Fälle auf 100.000 Einwohner gestiegen. Das spanische Gesundheitsministerium meldete am Freitagabend die Zahl 30,39. Die 14-Tage-Inzidenz beträgt 59,49.

Der Anstieg dürfte mit einem Ausreißer am Donnerstag zusammenhängen. An jenem Tag waren auf den inseln 87 Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Diese Zahl halbierte sich jedoch fast am Freitag.

Ähnliche Nachrichten

im spanischen Vergleich steht weiterhin nur die Region Valencia besser da als die Balearen. Auch in Murcia ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich unter 50, die Kanaren haben jetzt ebenfalls nach längerer Zeit diese für die Einstufung als Nichtrisikogebiet wichtige Zahl unterschritten.