Grüne Kanzlerkandidatin Baerbock will internationalen Flugverkehr reduzieren

| | Mallorca |
Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock.

Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock.

Foto: www.gruene.de

Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, will neben weniger innerdeutschen Verbindungen auch den internationalen Flugverkehr reduzieren. Das sagte die Politikerin, die Umfragen zufolge mehr noch als der SPD-Politiker Olaf Scholz eine Chance auf das hohe Amt hat, im ZDF. Zwar solle jeder in Zukunft weiterhin dort Urlaub machen können, wo er es wolle, allerdings müssten die Strukturen geändert werden.

Baerbock äußerte sich des Weiteren folgendermaßen: Corona habe gezeigt, dass Kontakt auch ohne Flugverkehr möglich sei. Allerdings wolle man die Reduzierungsziele nicht mit Verboten erreichen. Man müsse in der Zukunft den internationalen Flugverkehr weiter herunterfahren, ohne dass dadurch Arbeitsplätze oder Unternehmen kaputt gehen würden.

Olaf Scholz war am Donnerstag von deutschen Medien mit den Worten zitiert worden, keine innereuropäischen Billigflüge mehr zu wollen. Das würde auch Verbindungen zwischen Deutschland und Mallorca betreffen. "Kein Flug darf billiger sein als die Flughafengebühren und alle anderen Gebühren, die dafür anfallen", so Scholz.

Die Bundestagswahl findet am 23. September statt. Neben Baerbock und Scholz tritt für CDU und CSU Armin Laschet als Kanzlerkandidat an. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 14 Tage

Baerbock ist seit 2007 mit dem Politikberater und PR-Manager Daniel Holefleisch verheiratet. Das Ehepaar lebt mit seinen beiden Töchtern in Potsdam.

# Daniel Holefleisch: Annalena Baerbocks Ehemann gilt als ...https://www.merkur.de › Politik 19.05.2021 — Holefleisch ist der Mann, der Annalena Baerbock im Wahlkampf und möglichst in ihrer angestrebten Kanzlerschaft den Rücken freihalten soll.

# Daniel Holefleisch – Senior Expert Corporate Affairs ...https://de.linkedin.com › danielholefleisch.....Berlin, Berlin, Deutschland · ‎Senior Expert Corporate Affairs · ‎Deutsche Post DHL Group ---->>> DHL Express führt mit einer Flotte von mehr als 260 Flugzeugen und 17 Partner-Airlines jeden Tag über 600 Flüge in 220 Länder und Territorien durch.12.01.2021

Hajo Hajo / Vor 25 Tage

DHL Express führt mit einer Flotte von mehr als 260 Flugzeugen und 17 Partner-Airlines jeden Tag über 600 Flüge in 220 Länder und Territorien durch.12.01.2021

12. Jan. 21: DHL Express setzt Stärkung ... - Deutsche Post DHL Group

Im Großfrachtzentrum Leipzig arbeiten rund 4.000 Mitarbeiter rund um die Uhr dafür. Nachtflüge eingeshlossen.

Michael Düsseldorf / Vor 25 Tage

@rocco Bekannt ist, dass Frau Baerbock in Hamburg ein Vordiplom gemacht hat und in London einen Kursus in Völkerrecht mit der Bewertung 67% richtig absolviert hat. Darüber hinaus gibt es keinerlei Belege die sie als Akademikerin ausweist.

rocco / Vor 26 Tage

Ob sie wohl auch auf Englisch gut baerbocken kann ? Sie soll ja in London einen ziemlich guten Abschluss hingelegt haben - aber geht das überhaupt, wenn man nur wenig Englisch sprechen kann ? Boris Becker spricht in Interviews ganz gut Englisch aber Frau Annalena habe ich noch nicht Englisch reden hören, wobei mich die Übersetzung für "Grundschaunschuln" sehr interessieren würde. Kann es auch sein, wenn jemandso gescheit ist, dass es mit der Allgemeinbildung so schlecht bestellt ist, Kobolde ? Ist schon sehr merkwürdig.

Michael Düsseldorf / Vor 26 Tage

Schauen wir mal genau hin: Annalena Baerbock agitiert gegen die zivile Luftfahrt. Ihr Argument: zu billig, zu klimaschädlich. Der Klimaschaden liegt bei c.a. 3,5% mit sinkender Tendenz weil zunehmend verbesserten Triebwerken. Der Preis ergibt sich aus betriebswritschaftlichen Rechnungen und dem Marktgeschehen. Aber, und das hat Hajo Hajo bereits erläutert: mit dem zivilen Luftverkehr wird nebenbei ein Großteil des Waren- und Gütertransports abgewickelt. Ein Globalplayer im Frachtgeschäft ist DHL. In einer Führungposition bei DHL ist Baerbocks Ehemann Daniel Holefleisch tätig. Ziel: Expansion. Wem nützt ein Rückgang des zivilen Luftverkehrs? Den Firmen, die Fracht fliegen - also DHL - also Herrn Holefleisch - also Frau Baerbock. Also dem eigenen Zugewinn. Ist doch ein gutes Team die beiden :-) Und glaubt mal: die würden nie für 29€ einen Flug buchen, wenn man sich doch First Class leisten kann - auch mit zwei Kindern. Einer ganzen Generation - und auch unserem Mister M - wird der Geist deshalb mit der drohenden Gefahr des Klimawandels verdreht, die durch den zivilen Luftverkehr entsteht. Sind die Flüge und Flugzeuge erstmal weg, werden wir nicht mehr fliegen können - wir nicht, Frau Baerbock und Familie aber sehr wohl, ohne uns, dem Pack von PMI und Ballermann, weil ein bißchen Lufthansa wird bleiben und DHL expandieren :-)

Michael Düsseldorf / Vor 26 Tage

Mal zu dem Zusammenhang von Fliegerei und dem Senior Expert Corporate Affairs der DHL und Daniel Holefleisch, Ehemann von Frau Baerbock:

"Die Deutsche Post besitzt fünf Airline-Tochtergesellschaften, die für DHL Express tätig sind. 250 Flugzeuge und weitere 21 Flugzeuge auf Bestellung, die zusammen als DHL Aviation bezeichnet werden. DHL Express ist gleichberechtigter Partner einer sechsten Fluggesellschaft, die für DHL Express tätig ist:

Blue Dart Aviation, Chennai, Indien, DHL Aero Expreso, Panama-Stadt DHL Air UK, Hounslow, United Kingdom European Air Transport Leipzig, Leipzig, AeroLogic, Schkeuditz, SNAS/DHL, Bahrain

Wir sind gar nicht so sehr gegen die Fliegerei - im Gegenteil DHL baut die Flotte weiter aus - sondern nur dagegen, dass ein gewöhnlicher, unterprivelegierte Urlauber fliegt ;-) Bei diesem ist CO2 das Verbots- oder Unterlassungsargument - bei jenen unbedeutend. Denn DHL fliegt größtenteils mit uralten Flugzeugen (in der Frachtbranche üblich) mit erheblichen CO2 Ausstößen uralter Triebwerke, die eine moderne zivlie Flotte sich aus Marketinggründen nicht mehr leisten kann. ;-)

Hajo Hajo / Vor 26 Tage

Fazit = Es geht um den Wettbewerb im internationalen Flugverkehr, der Deutsche Unternehmen in Schwierigkeiten bringt, wenn sie durch eigenmächtige Regeln nicht mehr mithalten könnten. Ganz davon abgesehen, dass der internationale Flugverkehr nicht besteuert werden kann. - Was also bilden sich Deutsche Politiker eigentlich ein? Die ganze Welt aus Berlin zu Regelmentieren und Regieren zu wollen, ist schon vor 45 schief gegangen.

Trick 17 = Wie man das umgehen kann, zeigen die Auslagerungen des Unternehmenssitzes ins Ausland. Großbritannien würde sie Willkommen heißen. Ist nicht mehr EU.

Ach ja -Sie sollte mal Merkel fragen, ob sie die 3 neuen A350 für 1,2 Milliarden Steuergelder nicht wieder verkauft, da kann Baerbock als Politikerin auch nicht mehr zu internationalen Konferenzen mitfliegen.

Engel Aloisius / Vor 26 Tage

@Mallotze Mit der Trulla als Bundeskanzlerin sind wir gebaerbockt. Dass man eine solche Partei wählen kann ist mir ein Rätsel.

Das ist kein Rätsel, man muss sich nur die PISA Studien anschauen 🤮, so ist es mittlerweile im Land der Dichter und Nichtdenker 👹

Engel Aloisius / Vor 26 Tage

@ Tom Tailor

Dann wird man der Bevölkerung erklären müssen warum Steuergelder in großem Umfang umverteilt bzw. regelrecht verbrannt hat …..

Absolut falsch, man wird dann dem Michel erklären, dass er sich unbedingt einen Verbrenner kaufen muss, Flugurlaub und Kreuzfahrten die letzten Jahre vernachlässigt hat und deshalb selber an der kleinen Eiszeit schuld hat, aber das Grüngemüse wird die Menschheit ein zweites Mal retten und Freitag wieder dafür hopsen 👹

Engel Aloisius / Vor 26 Tage

Bockbier als Kanzler*in 🤣, das wäre Bock*in zum Gärtner*in gemacht 👹👹👹