Prostituierte soll Millionär in Port d'Andratx erpresst und ausgeraubt haben

| Mallorca |
In Port d'Andratx geht es nicht nur anständig zu.

In Port d'Andratx geht es nicht nur anständig zu.

Foto: Ultima Hora

In Palma de Mallorca müssen sich eine Prostituierte und zwei Männer vor Gericht verantworten, weil sie einen Millionär in Port d'Andratx überfallen, erpresst und ausgeraubt haben sollen. Die Staatsanwaltschaft fordert nach einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora 14 Jahre Gefängnis für jeden Angeklagten.

Den vom Balkan stammenden Personen wird zudem vorgeworfen, die in Belgien lebende Familie des 60-Jährigen umzubringen zu wollen. Bei dem Diebesgut soll es sich um 135.000 Euro gehandelt haben.

Die Prostituierte steht zudem unter Verdacht, von ihrem Opfer 17 Jahre lang bezahlt worden zu sein. Auch wird kontinuierliche Erpressung vermutet.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Darkaa / Vor 4 Monaten

Wo Geld ist, gibt es immer auch Ratten in der Nähe. Es muss nicht immer die Verwandschaft sein....😜

Roland / Vor 4 Monaten

Das kommt davon, wenn man sich mit solchen Leuten einläßt.