10.000 Personen auf Mallorca und den Nachbarinseln wollten sich nicht impfen lassen

| Mallorca |
Einige Einwohner der Insel wollen sich nicht impfen lassen. (Foto: T. Ayuga)

Einige Einwohner der Insel wollen sich nicht impfen lassen. (Foto: T. Ayuga)

Rund 10.000 Personen auf Mallorca und den Nachbarinseln wollen sich nicht impfen lassen. Das hat eine Plattform der Balearenregierung nun veröffentlicht. Demnach sprachen sich die betroffenen Personen deutlich gegen die laufende Impfkampagne aus.

Im April wurde die Online-Plattform "BitCita" eingerichtet, um den Zugriff für freie Impftermine zu beschleunigen. Bisher können sich auf den Balearen alle Personen bis einschließlich 50 Jahre impfen lassen.

Nach Angaben der leitenden Direktorin des balearischen Gesundheitswesen, Maria Antònia Font, werden voraussichtlich ab Juni alle Personen zwischen 40 und 49 Jahren geimpft. Auf den Balearen haben bereits 362.023 Einwohner die erste Impfdosis erhalten, 150.847 sind komplett immunisiert.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Fragen / Vor 5 Monaten

Zwei Punkten beschäftigen uns als Paar: Personen mit durchgemachter Infektion, auch vor mehr als 6 Monate, sollen sich nur 1 x impfen lassen. Volle Reisefreiheit gibt es aber nur mit 2-Fachimpfung. Und was passiert eigentlich mit den Aerosolen auf den Schutzhandschuhen, wenn ein Rachenabstrich genommen wird und direkt danach hat der nächste Proband den selben Handschuh im Gesicht?

Lo / Vor 5 Monaten

Ich beziehe meine Fakten von öffentlich Behörden, die ich ihnen auch Nähe gelegt habe... aber anscheinend ist das Paul Ehrlich Institut, eine alternative Plattform mit alternativen Fakten 😂 das RKI, oder andere ausländische Behörden natürlich auch.... ich kenne fast jede Seite von diesen Behörden und habe mir die Mühe gemacht diese zu lesen und sie? Wahrscheinlich eher nicht, wenn sie dies gemacht haben, können wir uns gerne auf Augenhöhe unterhalten... Vorher muss ich ihnen leider sagen ist es sinnfrei für mich, denn außer das sie versuchen jemanden in eine Schublade zu stecken um die eigene Unsicherheit zu überspielen ist bei ihnen leider nicht wirklich drinnen...

Uwe / Vor 5 Monaten

#Lo Wenn alle so denken würden hätten wir Polio, Pocken, Wundstarrkrampf,TB und viele Krankheiten bis heute nicht besiegt. Vor noch garnicht allzu langerzeit wurden Medikamente vor Zulassung erst garnicht geprüft...z.b. Contagan...

Sie sollten sich vielleicht weniger auf den seiten der Alternativen Fakten tummeln und wieder das Hirn einschalten.

5342 / Vor 5 Monaten

@ Uwe

Dann wollen wir mal hoffen, dass sie gesund bleiben. Wenn Sie auch der Meinung sind, dass dies irgendwas mit Solidarität zu tun hat, sich impfen zu lassen, dann wissen sie nicht, was dieser Begriff bedeutet. Denn, wenn Sie geimpft sind, was ich jedem gönne, wo bin ich dann unsolidarisch? Sie sind doch geschützt. Wenn ich mich impfen lassen, weil Sie es sind, warum bin ich dann solidarisch? Weil wir dann beide geschützt sind,voreinander? Und seit wann kann man Freiheit spritzen? Solidarität in Verbindung mit Impfungen macht überhaupt keinen Sinn.

Lo / Vor 5 Monaten

@Uwe woher wollen sie wissen ob sie oder andere Nebenwirkungen haben? Ihnen ist schon klar, dass Nebenwirkungen nicht immer sofort auftreten... auch einer der Gründe warum die Zulassung für Impfungen Jahre dauert, um eben auch Nebenwirkungen festzustellen, die nicht unmittelbar nach der Impfung auftreten und diese Studien laufen deshalb auch mehrere Jahre. Könnte sich demnach alles noch entwickeln. Außerdem sind die Zahlen über Nebenwirkungen und Todesfällen erschreckend... Vielleicht mal Glotze aus machen und selbst recherchieren Paul Ehrlich Institut hat dazu die passende Daten und auch andere Behörden...

Uwe / Vor 5 Monaten

# Liberte....und wie viele Millionen Menschen hatten keinerlei Nebenwirkungen durch die Impfung?..( Ich gehöre auch zu dieser Gruppe ) Jeder medizinische Eingriff beinhaltet Nebenwirkungen..Selbst die Einnahme von Asperin kann bei einigen Menschen zu schweren Nebenwirkungen führen und dennoch ist es eines der meist verkauften Medikamente auf diesem Planeten.

#5342...na da wollen wir alle mal hoffen das sie sich bis dahin nicht anstecken mit schweren gesundheitlichen Folgen....

M / Vor 5 Monaten

Ist doch toll, wenn Menschen den natürlichen Darvinismus eine Chance geben - die Frage ist nur: wie geht die Gesellschaft mit Menschen um, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können?

Liberte / Vor 5 Monaten

Olympia-Aus wegen schwerer Impfnebenwirkungen? "Mein Körper sagt nein. Seit einiger Zeit habe ich mit für uns nicht vorhersehbaren Impf-Nebenwirkungen zu kämpfen, die mein Training sehr stark beeinflussen", schrieb die Leichtathletin von der LG Eintracht Frankfurt bei Instagram.

Joschi / Vor 5 Monaten

Zum Thema Dummheit und Schlaumeier @Waldi, Elvira, Uwe: Seid doch so zuvorkommend und legt kurz eine wissenschaftliche Studie vor, die die Weitergabe/ -infizierung Dritter durch vollständig Geimpfte GESICHERT ausschließt.

Ich bin gespannt.

5342 / Vor 5 Monaten

Ja,und? Man muss doch Einladungen nicht annehmen, ich verzichte so lange darauf, bis diese Impfstoffe eine Vollzulassung haben und damit der Testzeitraum beendet wird. Das soll je nach Stoff 2023,2024,2025 soweit sein.Bis dahin stehe ich für Beobachtungszwecke ungeimpft zur Verfügung.