Trinkgelage an der Playa de Palma aufgelöst

| Mallorca |
Hunderte Menschen feierten an der Playa de Palma.

Hunderte Menschen feierten an der Playa de Palma.

Die örtliche Polizei hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Trinkgelage an der Playa de Palma, auf Spanisch "Botellón", aufgelöst. Hunderte Menschen sollen vor Ort gewesen sein. Es war die erste Nacht ohne nächtliche Ausgangssperre auf Mallorca. Der spanische Oberste Gerichtshof hatte diese am Donnerstag aufgehoben.

Nach Angaben der Polizei versammelten sich die ersten Menschen gegen 23 Uhr. Beim Eintreffen der Beamten wurde die Veranstaltung ohne Zwischenfälle aufgelöst.

Anwohner beschwerten sich bereits seit mehreren Nächten über Menschenansammlungen am Strand von Palma. Derzeit dürfen sich im Freien maximal 15 Personen aus verschiedenen Haushalten treffen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Peter / Vor 4 Monaten

Meine Herren, wo genau steht denn dort was von "Touristen" oder "nur Touristen?" Für dieses Verhalten schämt sich wohl jeder Vernünftige Mensch der die aktuelle Corona-Situation nicht für einen Witz hält. Ob Deutsch, Britisch oder Spanisch: es ist ein Unding dass durch so übertriebenes Trinken und Missachten aller Sicherheitsmaßnahmen (inkl. der eigenen) die Lage auf Mallorca wieder gefährdet wird. Ich bin mir sicher, dass darunter SOWOHL die Anwohner der Insel als auch inländische und ausländische Urlauber gleichermaßen leiden. Es ist einfach Unsinn, hier die Schuld bei "dummen Touristen" zu suchen, wenn bei dem Blick in die Welt (auch nach Spanien und Deutschland) offensichtlich wird, dass dieses extreme Anti-Verhalten ÜBERALL zu finden ist. Das pauschalisieren ist hier genau so fehl am Platz wie das idiotische Verhalten selbst.

Cubay / Vor 4 Monaten

Ohne Zweifel haben mal wieder einige Touris über die Stränge geschlagen. Nur sollten wir bei der ganzen Wahrheit bleiben. Ihr "Spanier" was bedeutet No obstante la fiesta no es sólo de los visitantes extranjeros? Desweiteren tras recorrer la zona anoche pudimos ver que la mayoría eran nuestros jóvenes lt. UH Nehme an das Asterix es versteht .Wie sieht's mit dem Rest aus? Vielleicht sollten dann alle nochmal eine neue Discussion beginnen.

Gert Müller / Vor 4 Monaten

Es gibt 2 Möglichkeiten ! ENTWEDER KOMPLETT diese Buden dicht machen ODER jeden der keine Maske trägt u nach 22:00 Uhr am Ballermann an der Promenade sitzt mit Alkohol pauschal 250,-€ Strafe ! Zu entrichten am Flughafen beim einschecken vor Abflug.Euer gesülze am Airport könnt ihr euch sparen dann fürs nächste mal.Dann wird gelästert nie wieder Mallorca wegen 250,-€ Strafe .. und tschüss ihr nix nutze am turis die nur am saufen u dreck machen auf der Insel.

Klaus / Vor 4 Monaten

Ich hatte die Hoffnung, dass sich nach Corona etwas zum besseren in Sachen Tourismus und Mallorca entwickelt. Das ist wohl nicht so und wahrscheinlich auch nicht gewollt. Somit habe auch ich von der Storno Möglichkeit gebrauch gemacht und mache nun gepflegten Urlaub ohne an jeder Ecke auf völlig Betrunkene zu treffen. Es gibt so viele schöne Flecken auf dieser Erde, da muss ich mir sowas im Urlaub nicht antun.

Uwe / Vor 4 Monaten

Ok..muss zugeben das war am B6 aber nicht nur dort wurde gefeiert auch in den typischen orten wo die spanischen Jugendlichen feiern ihre Botellons wie z.b in Son Castello und anderen Stadtteilen. Laut spanischen Medien waren Tausende auf den Strassen unterwegs zum Feiern und Saufen. Ich kann es teilweise ja auch verstehen das die Leute sich wieder treffen wollen und Spaß haben wollen aber dennoch sollte man einwenig vorsichtiger sein da corona noch nicht überstanden ist.

Heinrich / Vor 4 Monaten

@rocco Es ist schon ein Unterschied, ob Leute zu Rock am Ring, nach Nürnberg, Wacken oder Woodstock (da war ich übrigens noch viel zu jung ;-)) fahren. Da will man in erster Linie Musik von seinen Lieblingsbands hören, die in dieser Anzahl sonst nirgendwo zu finden sind. Und da das Freiluftveranstaltungen sind, gibt es leider auch mal heftig viel Regen, der die Veranstaltungsflächen in Schlammwüsten verwandelt. Die Leute treffen sich aber nicht deshalb dort, um sich sinnlos zu besaufen. Und diese Veranstaltungen dauern max. 3 Tage, danach geht's wieder nach Hause. Auf Mallorca finden diese Saufgelage aber fast jeden Tag von Mai bis September statt. @Barbara - War das jetzt eine Frage oder eher ein Mitteilungsbedürfnis? Natürlich habe ich mich mit Sinn und Verstand besoffen!!! Alles klar?

Tom / Vor 4 Monaten

Es ist beschämend was da gestern von Turis abgezogen wurde !!! Von Freitag auf Samstag wurde geräumt u alle wieder ihren Müll an der playa gelassen usw usw .. dann wurde die Polizei übelst beschimpft mit Fachausdrücken die ich hier nicht schreiben möchte.Kaum fuhr die Polizei weiter , haben viele sich wieder zurück begeben an die playa u weitersaufen usw usw. Die turis halten keine Gesetze ein mit maskenpflicht u an 22:00 kein Alkohol am Strand usw usw. Prost Mahlzeit es wird noch heiter in nahe.

rocco / Vor 4 Monaten

@Heinrich: Das hat wohl etwas mit einer selbstgestrickten und auch beabsichtigten Ausnahmesituation zu tun, die dort von Vielen genossen werden soll. Ich war auch noch nie in Wacken aber auch das könnte einen ähnlichen Grund haben. Im Schlamm. Aber was war mit Woodstock 1968 ? Passt wohl eher in Ihre Zeit - das war auch ein Massengelage, vllt mit LSD, Heroin, Hasch und Alkohol - es ist also nix Neues. Zu Pandemiezeiten allerdings möglicherweise nicht unproblematisch.

Harry / Vor 4 Monaten

Oh je, das gleiche wie letztes Jahr. In 4 Wochen ist alles wieder dicht. Manche kapieren es nie. Die gehören einfach mal für paar Tage weggesperrt, und dann auf eigene Kosten in einen Flieger ins Herkunftsland. Dann die ganze Sache noch Medienwirksam verbreiten….

Yep / Vor 4 Monaten

Genau das ist es. In dem Punkt bin ich mit Armengol auf einer Linie. Es ist einfach respektlos. Und besoffskis brauchen wir hier nicht. Das sind die Menschen die uns noch die Saison versauen. Leute haltet euch zumindest an Masken und Abstand. Hier arbeiten Leute die ihre Familien ernähren müssen. Wäre ärgerlich wenn die Horde besoffskis das kaputt macht. Kein Wunder das der deutsche momentan für den Spanier ein Dorn im Auge ist. Da bin ich gleicher Meinung wie der Spanier. Macht es in eurem Land oder benehmt euch hier. Schade das dieses blöde Volk wieder unter uns weilt.