In diesen Gemeinden auf Mallorca steigt die Einwohnerzahl besonders stark

| Mallorca |
Escorca ist die Gemeinde, in denen die Anzahl der Einwohner am meisten zurückging.

Escorca ist die Gemeinde, in denen die Anzahl der Einwohner am meisten zurückging.

Mallorca ist weiterhin ein beliebtes Ziel für Auswanderer. Die Folgen der Landflucht, die einige spanische Provinzen erleben, treffen die Insel nur in einigen Regionen. Obwohl zahlreiche Gemeinden in den letzten Jahren einen leichten Bevölkerungsverlust zu verzeichnen haben, haben die meisten Orte an Einwohnern gewonnen. Mallorca gilt zudem als die Autonome Gemeinschaft Spaniens, die in den vergangenen 45 Jahren am meisten gewachsen ist.

Nach aktuellen Zahlen des Nationalen Instituts für Statistik (INE), findet der größte Bevölkerungszuwachs in den Küstengebieten in der Nähe von Palma, Calvià und Llucmajor statt. Insgesamt lebten im vergangenen Jahr 422.587 Menschen in Palma. Das entspricht 6.522 mehr Einwohner als im selben Zeitraum 2019.

In den Orten Sóller und Escorca geht die Einwohnerzahl zurück.

Obwohl in Escorca nur vier Personen weniger registriert wurden als im Vorjahreszeitraum, ist es die Gemeinde auf Mallorca mit dem prozentual höchsten Rückgang der Einwohnerzahl. Der zweite Ort, in denen die Anzahl der Anwohner rückläufig ist, ist Sóller. Dort wurden 71 weniger Menschen als noch 2020 registriert.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.