Youngster zwischen 16 und 29 Jahren machen Mallorca-Regierung zunehmend Sorgen

| Mallorca |
Solche Versammlungen will man nicht entstehen lassen.

Solche Versammlungen will man nicht entstehen lassen.

Foto: Mallorca

Die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln macht sich coronabedingt zunehmend Sorgen um junge Leute zwischen 16 und 29 Jahren. Bei ihnen gibt es inzwischen ein mittleres Ansteckungsrisiko, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. In allen anderen Altersklassen gilt dieses als niedrig.

Angesichts dieser Lage werden viele Strände in der anstehenden Johannisnacht gesperrt. Dafür werden besonders viele Polizisten eingesetzt. Bereits in den vergangenen Wochen hatte es auf Stränden immer wieder Trinkgelage gegeben, weshalb die Ordnungshüter einschreiten mussten.

In der Johannisnacht sind die Strände von Palma und angrenzenden Orten wie Calviá, aber auch woanders auf Mallorca, ab dem frühen Abend nicht zugänglich. In Vor-Corona-Zeiten war an diesem Abend immer dort gegrillt worden, außerdem wurden Feuer angezündet.

Das balearische Gesundheitsministerium wies auch auf die Tatsache hin, dass sich derzeit viele Abschlussschüler vom spanischen Festland auf Mallorca aufhalten. Hier wurden bereits erste Ansteckungen registriert.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

### Weitere 32 Abschlussschüler auf Mallorca mit Covid-19 infiziert"""

Solange keine Exempel statuiert werden, kriegt man die Vollpfosten nocvht auf die Reihe.

Christian / Vor 1 Monat

Hmm, genau so eine Entwicklung war doch zu erwarten. So gesehen war es ein gewisser Fehler diese Risikogruppe bis zuletzt von der Impfung auszuschließen. Ich habe sogar den Eindruck daß man jetzt aufpassen sollte weil sich genau in dieser Altersgruppe viele Menschen zum Impfverweigerer entwickeln,frei nach dem Motto "Jetzt habe ich so lange ohne Impfung kein Problem gehabt, brauche ich jetzt auch nicht mehr, sollen sich doch andere die böse Gentechnik sprizten lassen..." Chris

Manfred Schweitzer / Vor 1 Monat

Wir waren ab 2. Juni 3 Wochen in Can Picafort Richtung Playa de Muro. Die nächtlichen Partys am Strand, so ab 2 Uhr nachts, von Jungen Mallorcienern haben uns auch Sorgen um die mögliche Virusverbreitung gemacht! Man kann die Jugend verstehen, dass sie endlich wieder feiern wollen! Aber, es ist noch zu früh für unbeschwertes Feiern.

internaso / Vor 1 Monat

Mein Gott sind die Menschen dumm und kleingeistig! Und ich meine nicht die Youngsters!

Gloria / Vor 1 Monat

das Problem ist in vielen Ländern gleich, allerdings muss man auch sagen das diese Altersgruppe in der Regel weniger schwere Verläufe hat und den Infekt besser übersteht -somit in das Lager der Herden Imunität wechselt. Den geimpften können sie nicht mehr gefählrich werden. Einfach schneller impfen.

Engel Aloisius / Vor 1 Monat

Ich bin zwar nimmer der Jüngste, aber könnte es nich umgekehrt sein, dass diese Regierung der Jugend Sorge bereitet 🥵, ich könnte es jedenfalls verstehen.

Renate Lesjak / Vor 1 Monat

Naja liegt wohl daran, dass diese Gruppe (16 bis 29jährige) noch nicht geimpft sind, momentan sind die Altergruppen 35 Jahre und Älter an der Reihe. Enfach schnell weiter impfen, denn geimpften Personen kann auch die Delta Variante nicht wirklich was anhaben!!

Kalle / Vor 1 Monat

Das Problem mit den sog. "jungen Männern" gibt es in Deutschland auch.