Polizisten holen vor Johannisnacht deutsche Touristen von der Playa de Palma

| Mallorca |
Polizisten bei der Räumung der Playa in Can Pastilla.

Polizisten bei der Räumung der Playa in Can Pastilla.

Foto: Ultima Hora

Polizisten haben am frühen Mittwochabend auch deutsche Touristen an der Playa de Palma eindringlich aufgefordert, den Strand zu verlassen. Grund dafür war die Johannisnacht, die vor der Corona-Pandemie immer ausgiebig von Tausenden am Meer gefeiert worden war.

Um Ansteckungen zu vermeiden, mussten die Playa de Palma, sämtliche anderen Strände der Stadt und auch die in anderen Kommunen um 19 Uhr menschenleer sein. Die dort verbliebenen Besucher wurden von Polizisten mit deutlichen Worten gebeten, das Areal zu verlassen.

Während der Johannisnacht war es früher üblich, sich mit Freunden auf einem Strand zu treffe, zu grillen, zu singen und auch im Meer zu baden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 3 Monaten

FM. Parker. Sie haben vollkommen Recht. Die blöden Touristen lassen eben alles mit sich machen. Für mich hat sich Mallorca erledigt. Diese Schikanen muss ich mit meinem hart verdientem Geld nicht auch noch finanzieren. Ist doch kein Urlaub mehr!!

#klaus / Vor 3 Monaten

Strand Besuch auf Mallorca ab 19 Uhr verboten dann werde ich Mallorca meiden wenn Freiheitsrechte da so massiv bekämpft werden.Das ist kein Urlaubsland mehr,Deutsche werden verjagt!!!

Adriano / Vor 3 Monaten

Die Polizei sollte sich eher um das Gesindel auf der Insel kümmern als am Strand den großen Max zu machen .

Costa / Vor 3 Monaten

Für diejenigen die ständig von Grund- und Menschenrechten palavern:Haben Sie eigentlich das Grundgesetz im Original zu Hause oder irgendwie aufmerksam gelesen was da drin steht?` Und vor allem verstanden? Nein haben Sie nicht! Sonst würden sie nicht so dummschwätzen. Im Grundgesetz der Bundesrepublick Deutschland steht vieles, was bis heute noch nicht praktiziert und angewendet wird. Zum Beispiel Artikel 3. Na schnallts? Wenn das mal in Ordnung ist dann darf jeder nach den Grundrechten schreien!

Tacheles / Vor 3 Monaten

@FM Parker weshalb sind es hauptsächlich Deutsche die sich im Ausland in die Nesseln setzen und nicht tun, was alle anderen befolgen?

Tom Tailor / Vor 3 Monaten

@Freedomfighter - es gibt kein Grund- und Menschenrecht für saufen am Strand ! Was für ein Unsnn !!

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Zitat auszugsweise =

"Am 24. Juni ist der Johannistag. Doch wie viele beliebte Volksfeste auf Mallorca findet der wichtigste Teil der Festaktivitäten am Vorabend statt. Die Mallorquiner veranstalten mit ihren Liebsten ein Abendessen in der Nähe eines kleinen Johannisfeuers direkt am Mittelmeer. Des Weiteren organisieren die Gemeinden Konzerte und Veranstaltungen im Freien. So gut wie alle Strände und Buchten Mallorcas füllen sich vom späten Nachmittag bis zum Morgengrauen mit Leben. Nach einer langwährenden Tradition zum St. Johannis geht man um Mitternacht im salzigen Meerwasser baden. Dem Volksglauben nach hilft dieses Ritual, die körperliche Gesundheit zu erhalten. Weitere volkstümliche Überzeugungen über die Nit de Sant Joan drehen sich um das Johannisfeuer. Nicht umsonst wird die Johannisnacht auf Mallorca auch Nit de les Bruixes (Nacht der Hexen) oder Nit del foc (Nacht des Feuers) genannt. Diese Bezeichnungen gehen auf Traditionen in der vorchristlichen Heidenzeit zurück. Feuer und Flammen stehen im Mittelpunkt, um böse Dämonen mit schlechten Absichten abzuwehren, die die Stadt in der Johannisnacht besuchen kommen. Ebenso soll man einen Wunsch auf einen Zettel schreiben, um ihn dann um 12 Uhr in der Nacht im Johannisfeuer zu verbrennen; so geht der Wunsch in Erfüllung. Und es ist, als ob alles in der Johannisnacht möglich wäre. Wir wissen zwar nicht, ob alle eure Wünsche in Erfüllung gehen, ..... Zitat Ende

Quelle = Hotel Aya.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Wer nicht weiß, um welche Art von Feier um den Iselpatron es sich andelt und welche Tradition seit Urzeiten dahinter steht, sollte sich zuerst einmal informieren oder einfach die Klappe halten. PUNKT !

Übrigens auch in De gibt es viele christliche- und Patronatsfeste die Traditonal abgehalten werden. Antichristen, haben davon natürlich keinen Schimmer. ABER das ist allein ihr Problem.

wala / Vor 3 Monaten

Warum schicken die keine Hubschrauber? War doch im letzten Jahr an der Tagesordnung. Bewaffnung nicht vergessen!

FM Parker / Vor 3 Monaten

Es wird immer peinlicher, aber anscheinend kann man es mit den Menschen machen.